Großbritannien: Sparkurs wird zu sozialen Unruhen führen

Regionale Spitzenpolitiker Englands formen eine Allianz gegen die Sparpolitik von David Cameron. Die Engländer sind besorgt angesichts einer Verschärfung der sozialen Unterschiede zwischen dem benachteiligten Norden und dem Süden des Landes.

Die Bürgermeister von Newcastle, Liverpool und Sheffield warnen vor dem Ausbruch erneuter sozialer Unruhen und Gewalt angesichts der harten Sparmaßnahmen, die die Menschen in England vor große Herausforderungen stellen. Hauptkritikpunkt des Premierministers aus Sheffield, Nick Clegg, ist die Immobilienpolitik des Landes.

Durch den sogenannten Heim-Bonus werden Investitionen in Immobiliengebiete des Südens gefördert, die finanzielle Mittel aus dem Norden des Landes herausziehen und das ohnehin schon angespannte Nord-Süd-Verhältnis des Landes gefährden. Zusammen mit weiteren zwei Prozent von Ausgabenkürzungen kritisieren die Premierminister der betroffenen Länder die Sparpolitik als „unfair“, wie der Guardian berichtet.

Die Regierung sei zu weit gegangen: „Steigende Kriminalität, Erhöhte Spannungen in der Gesellschaft und mehr Probleme auf der Straße tragen zum Verfall der Zivilgesellschaft bei, wenn wir uns nicht vorsehen“, heißt es in einer Stellungnahme der Abweichler. Bei einer Fortführung der Sparpolitik drohen den nördlichen Regionen bis 2018 der Ausfall von Mitteln für wichtige Sozialleistungen wie Altenpflege, öffentliche Bibliotheken oder Sportangebote.

Kommentare

Dieser Artikel hat 4 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. poisoner sagt:

    Das Britische Empire ist zusammengeschmolzen auf die Hauptinsel. Und selbst die scheint Möglichkeiten zu finden, in Dörflichkeit zu zerfallen.

    Problematisch ist vor allem, wenn nur eine Idee vorherrscht. Die Lösung für die Finanzkrise bestand darin, daß sich die Regierungen geeinigt haben, den 40.000 EU Beamten eine satte Gehaltserhöhung um 5,5% zu genehmigen.

    Den Vorrednern stimme ich zu.

  2. fan sagt:

    Alle negativen und zerstörerischen Entwicklungen in den EU-Ländern haben wir erst seit dem €uro – dahinter steckt System und hinterhältige Absicht.

  3. syssifus sagt:

    Die Rufe „Allahu Akbar“ ,werden durch die Städte hallen.

  4. Gerdi sagt:

    Jetzt werden die Geberländer wach! Und merken wie sie von Brüssel ausgenommen werden. Von wegen, nur Bürgschaften. Jetzt geht es auch in den Geberländern an die Sozialsysteme. Dabei wäre es wesentlich sinnvoller, an den Zahlungen für Brüssel und an die EU zu sparen!