USA: Grippe-Epidemie auch für Deutschland gefährlich

Die Zahl der Grippe-Tode bei Kindern ist in den USA um 45 Prozent gestiegen. Die Epidemie umfasst fast alle Staaten in den USA. Die Pharma-Konzerne versuchen indes, wirkungsvolle Impfstoffe herzustellen.

Die größte Beschaffungsaktion für Impfstoffe in den USA seit über 22 Jahren soll dabei helfen, eine grassierende Epidemie in den Griff zu kriegen. Der Winter kam dieses Jahr für die US-Behörden wieder mal vollkommen überraschend. Die Grippewelle startete einen Monat früher als erwartet und überrollte das amerikanische Gesundheitssystem. Die vorliegenden Impfstoffe verfehlen ihre Wirkung bei den aktuellen Grippeviren.

Nahezu alle US-Staaten sind von der Grippewelle betroffen. In 30 Staaten herrscht eine Epidemie. Die US-Pharmakonzerne bemühen sich nun, Impfstoffe herzustellen, die bei allen vier bekannten Influenza-Viren wirken können. „Die Unvorhersehbarkeit von Influenza macht es erforderlich, sich einen möglichst umfassenden Schutz davor zu verschaffen“, sagte Chris Ambrose, Präsident des Pharma-Herstellers MedImmune.

Für 29 Kinder kommt dieser „umfassende Schutz“ jedoch zu spät. Die Anzahl der Tode durch den Influenza-Virus ist bei Kindern in dieser Saison um 45 Prozent gestiegen. Dieses Ausmaß macht die Grippe-Welle auch für das US-amerikanische Ausland gefährlich: Durch Transatlantik-Flüge kann sich der Virus mühelos auch in Europa und den Rest der Welt ausbreiten.

Kommentare

Dieser Artikel hat 8 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. hugin sagt:

    IMPFEN IST GEFÄHRLICH ! @ Detlev
    Nicht nur wegen der Nebenwirkungen, sondern auch wegen gegenteiliger Meinung !
    Die Zweifel und das Buch „Impfen“ haben den Arzt Dr.Loibner in Ligist (nahe Graz in der Steiermark) seine Existenz gekostet. So brutal wird vorgegeangen, wenn man sich mit der Pharma-Industrie anlegt. Schon Noam Chomsky sagte: „Schaffe ein Problem und liefere die Lösung „. Epidemie, Pandemie und als Lösung die Impfung !
    Sollten immer mehr Personen eine Impfung ablehnen, wird zur Sicherung der Gewinne der Pharmaindustrie eine Zwangsimpfung per Gesetz verordnet werden.
    Außderem wird befürchtet, dass bei den Impfstoffen verschiedene Zusätze beigefügt werden, um gewünschte Folgen zu erzielen. (Unfruchtbarkeit, Verminderung der geistigen Leistung, Schwächung des Immunsystems und Anderes.

  2. Buerger67 sagt:

    Allein hier in D. sterben jedes etwa 10.000 Menschen an einer Grippe, wobei bei diesen Zahlen noch NIE hier in D. eine Epidemie von Behörden ausgerufen wurde.

    Die Epidemie ist eher in den Medien, wie die Medien-Epidemie um die Schweinegrpippe, Vogelgrippe und EHEC bereits gezeigt haben!

  3. Detlev sagt:

    Alle Jahre wieder…kann man da nur kopfschüttelnd sagen. Leider vergessen die Menschen schnell und glauben immer noch an die „Segnungen“ der modernen Medizin bezüglich Krankheiten usw. Dabei gibt es nur eine Krankheit (und nicht 40.000, wie die WHO behauptet). Mit der richtigen Ernährung lässt sich nicht nur jede Krankheit vermeiden, sondern auch heilen (auch die sog. “Unheilbaren”).

    Für alle, die das Buch noch nicht kennen sollten:
    VIRUS-WAHN: Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht.
    von Torsten Engelbrecht (Journalist) und Claus Köhnlein (Arzt), 6. Auflage 2009, emu-Verlag.

    Interessantes zum Thema “Schweinegrippe”, “Vogelgrippe”, “SARS”, “BSE”, “Hepatitis C”, “AIDS”, “Polio” usw. Absolut lesenswert.

    Zum Thema “AIDS” ist außerdem das Buch “Fehldiagnose AIDS” von Jon Rappoport (1988) zu empfehlen und natürlich die DVD “House of Numbers” von Brent W. Leung aus Kanada (2011).

    Bezüglich Impfen sollte jeder das Buch des Österreichers Johann Loibner kennen, das schlicht “Impfen” heißt (3. Auflage, 2012). “Natürlich” hat er als “Impf-Leugner” seine Approbation als zugelassender Arzt (nach 40 Jahren !!) ebenfalls verloren.

  4. Matthes sagt:

    Aber sicher. Wäre das schön für die Pharmaindustrie diesmal wieder das gleiche Chaos initialisieren zu können wie bei der Vogelgrippe!

  5. General Patton sagt:

    Dann sollte man sich vom Hausverstand her wohl zur USA abschotten.

    Flughäfen für die USA in Europa schließen etc.

    Sonst wird es noch eine Pandemie was als Tragödie für die ganze Welt enden könnte.

  6. Ariovist sagt:

    Wird schon wieder die „Grippesau“ durch,s Land getrieben? Cui bono?

  7. bate sagt:

    Keine Impfung wirkt, ausser für die Geldbeutel der Pharmafia! Einen tatsächlichen wissenschaftlichen Beweis gibt es nicht, nur einen „Konsens“ (höchst unwissenschaftlich, ähnlich wie beim Thema CO2). Aber es gibt Hinweise, dass Geimpfte anfälliger für die entsprechenden Krankheiten werden. Kein Wunder bei AlOH, Quecksilber in Formvon Thiomersal, Squalene etc. pp. in dem Dreck.
    Letzter Coup der Volksverblödung ist die HPV, die gegen gerade mal 2 von 18 HPV-Viren schützen soll. Und jetzt will man sogar noch gebärmutterlose JUNGENS gegen Gebärmutterhalskrebs impfen. O_o
    Wenn Leben nur Chemie wäre, hätten unsere sog. Wissenschaftler schon zigmal Leben im Labor erschaffen können müssen, die Realität sieht anders aus!

    > http://www.impfkritik.de/

    > https://www.facebook.com/SymbioseDerMacht

  8. J.J.Rousseau sagt:

    Die Chemieterroristen auf dem Vormarsch. Schützen sie sich, bevor auf Sie ein Attentat mit Spritze im Arm unternommen wird – es könnte tödlich sein. Grippe wird in Labors im Untergrund gezüchtet – daher sollten wir uns gegen die Chemietaliban wehren – sie haben schon das halbe Land überschwemmt – oder, geht es hier um Mali?