Fußball: Größter Wettskandal in der Geschichte schockiert Europa

380 Spiele sollen manipuliert worden sein. Europol spricht von mehr als 425 Spieler, Schiedsrichter und weiteren Offizielle, die in den Skandal involviert sein sollen. Auch Deutschland soll betroffen sein. Der Skandal erstreckt sich sogar auf Partien der Champions League sowie der WM- und EM-Qualifikation.

Wie die europäische Polizeibehörde Europol am Montag in Den Haag mitteilte, wurde der größte Wettskandal der Fußballgeschichte aufgedeckt. Die Rede ist von mindestens 380 manipulierten Spielen. Insgesamt spricht Europol von 425 Spielern, Schiedsrichtern und anderen Offiziellen, die in die Manipulationen verwickelt sein sollen. 50 Verdächtige sollen bereits festgenommen worden sein.

Die 18 Monate langen Ermittlungen haben Manipulationen bei Spielen in europäischen Topligen, aber auch bei Partien der Champions-League und Spielen zur EM- und WM-Qualifikation aufgedeckt. Neben Deutschland, der Türkei und der Schweiz sind 13 weitere Länder betroffen. Acht Millionen Euro sollen mittels Wettbetrugs verdient worden sein. Europol spricht davon, dass Spieler und Schiedsrichter für ihre Mitarbeit insgesamt etwa zwei Millionen Euro erhalten haben. 140.000 Euro soll der höchste Betrag gewesen sein, der an eine Einzelperson gezahlt wurde.

„Für uns steht fest, dass es sich um den größten Fall aller Zeiten in diesem Bereich handelt” sagte Europol-Direktor Rob Wainwright. Es sei das Werk „eines organisierten Verbrecherrings aus Asien mit kriminellen Verbindungen quer durch Europa“, fügte er hinzu.

Kommentare

Dieser Artikel hat 3 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Verstecktesfoul sagt:

    Merkwürdig, daß dieser Skandal gerade jetzt hochkocht. Es ist selten, daß ein „Zufall“ so gut paßt. In den nächsten Tagen, Wochen und Monaten wird hierzulande von kaum etwas anderem mehr die Rede sein. Liegt ganz im Sinne der herrschenden Politkaste – panem et circenses!

  2. J.J.Rousseau sagt:

    Der Fussballzirkus ist nichts neues – er ist das Zeichen des Untergangs. Die Spiele in Rom wurden bis zu seinem Untergang immer Perverser. „Brot und Spiel“ genannt. Heute geht der Zerfall schneller. Die „Brot und Spiel“ Lobbys sind die Bankster und Konzerne und ihre Kaufpolitiker wollen uns das Ganze als „etwas gutes“ andrehen. Die meisten Menschen fallen darauf rein.

  3. Karl Schmidt sagt:

    Fussball hat mit Sport nichts zu tun, es geht nur noch um Kommerz und nur sehr Naive oder Kinder glauben das dort alles mit rechten Dingen zugeht.
    Warum gibt es beim Fussball übrigens keine Dopingkontrollen.
    Liebe Mitforisten, glauben Sie wirklich das dort keiner verbotene Mittelchen nimmt ?