Smartphones können bald durch Wände sehen

Ein neuer Computer-Chip kann durch die Aussendung von Terahertz-Wellen solide Objekte durchdringen. Eingebaut in Smartphones könnte die Technologie jeden Nutzer mit einem Röntgenblick ausstatten.

Im Gegensatz zu  Röntgenstrahlen, die auch die chemische Umgebung verändern können, die sie durchdringen, sind Terahertzstrahlen relativ ungefährlich. Durch einen neuen Chip, auf dem eine große Anzahl an Transistoren zusammengeschaltet ist und konzentrierte Terahertz-Strahlung aussendet, könnten Röntgengeräte in medizinischen Einrichtungen bald der Vergangenheit angehören.

Ali Hajimiri, der Erfinder des neuen T-Ray-Chips, glaubt kurzfristig an einen Einsatz seiner Technologie bei der Hautkrebsuntersuchung oder bei der Passagierkontrolle am Flughafen. Bislang waren Terahertz-Scanner riesige Maschinen, die mit einem großen, diffusen Strahl nur eine kleine Fläche durchleuchten konnten. Der neue Chip kann jedoch, wenn er in einem Computer oder Smartphone integriert ist, die gleiche Wirkung von einer wesentlich kleineren Quelle aus erzeugen.

Die Idee entstand vor vier Jahren, als Hajimiri klar wurde, dass die Transistoren sehr viel kleiner werden und damit auch flexibler zu steuern. Dadurch ergeben sich ganz neue Möglichkeiten: Eine „unendliche Anzahl an Transistoren“ könne dazu benutzt werden, „ein stärkeres Signal zu erzeugen, welches leichter zu kontrollieren ist“, sagte Hajimiri einem Bericht des Telegraph zufolge.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Die Post könnte bei einer Sicherheitswarnung oder einer Bombendrohung Pakete und Koffer schnell und einfach scannen. Bei historischen Gebäuden könnten die Wände auf der Suche nach übermalten Gemälden abgesucht werden. Die Funktionalität beschränkt sich dabei nicht nur auf Behörden oder Kunstsammler. In ein paar Jahren kann praktisch jeder jeden und alles scannen.

Das ruft Fragen über den Schutz der Privatsphäre hervor. Die Industrie könnte der Lösung dieser Problematik jedoch zuvorkommen und den neuen Chip innerhalb kürzester Zeit in Serie produzieren. Das Prinzip ist so simpel, dass keine neuen Anlagen oder Fabriken gebaut werden müssten. Die Herstellungskosten würden bei einer Massenproduktion unterhalb einem Euro pro Stück liegen.

 

Kommentare

Dieser Artikel hat 12 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. the speaking terminator app sagt:

    ui Panik hier… ich hab ein App, das schaltet alle Handys im Umkreis aus:)

  2. arjuna_de sagt:

    Bald wird es erste Smarttphone-freie Zonen geben: weil die intelligenteren unter den Menschen sich von solch einer in puren Irrsinn umkippenden Technik abkoppeln werden.

  3. mit-ihren-eigenen-Waffen-schlagen sagt:

    Wahrscheinlich hatten die Menschen vor tausenden von Jahren noch bessere Verrbindungen zueinander.

    Heutzutage lassen wir zu, dass sie unser Gehirn vergiften und vermüllen und dann bekommen wir – statt dass wir unser Hirn als Werkzeug nutzen – so unsinnigen Müll, den einige kranke Hirne produziert haben. Wir sollten uns nicht wundern, wenn wir uns als armselige „Geistaufgeber“ (siehe Gralsbotschaft) irgendwann von einem Roboter verwalten und dirigieren(regieren) lassen.
    KAUFT DIESEN SCHROTT NICHT!

  4. fan sagt:

    Na – dann haben es die Staats-„Schützer“ ja noch bequemer…!

  5. apfelswurm sagt:

    Cool dann kann ich ja bei den Nachbarn mal abends schauen was die da so treiben wenn das Licht ausgeht.

  6. Die Honigbiene sagt:

    Auch „relativ ungefährlichen Strahlungen“ möchte ich nicht ausgesetzt sein.

    Ich will weder einen Röntgenblick, noch von jedermann derartig durchleuchtet werden. –
    Ich will meine Privatsphäre behalten und respektiere sie auch bei anderen.

    Ich bin gespannt, welcher Hasenfuß sich noch hinter dieser Erfindung verbirgt.
    Der Radius der medialen Beeinflussung wird immer dichter und enger. Und wann hört der Mensch auf selbstständig zu denken, weil er vor lauter Hirnhummeln nicht mehr denken kann?

  7. Dalien Forester sagt:

    Schwachsinn!
    Sehen Sie lieber mein Video (LOL)
    http://www.youtube.com/watch?v=GKIPIMi3GG0

  8. George Orwell sagt:

    ICH KÖNTE EINFACH NUR NOCH DEN GANZEN TAG LANG KOT..; OB DER ENTWICKLUNG AUF DIESEM PLANETEN.
    homo homini lupus; der mensch ist des menschen wolf

  9. StopptINDECT sagt:

    ..sollen sie mal machen! Strafanzeigen plus Unterlassungsklagen werden folgen! Das wird teuer für diese Faschisten! Pro Stück=Smartphone – davon kann man reich werden!

  10. Ariovist sagt:

    Solche Geräte könnten vielleicht in Form einer Sehbrille gestaltet werden, was ein Sehen durch die Wände ermöglichen könnte! Dann wäre es aus für die Privatsphäre!

    Aber einen anderen Einsatz könnte ich mir noch gut vorstellen: Die Sport-Fliegerei unter IFR-Conditions, weil Wolken dann kein Hindernis mehr sein könnten. Interessante Zeiten brechen an.

    • Zraxl sagt:

      Sachte!
      Der Graphitspray ist schon erfunden. Leitfähige Dispersionsfarbe auch. Vielleicht werden auch irgendwann die Bauvorschriften so geändert, dass nur noch elektrisch leitfähige Ziegel verwendet werden dürfen oder dass dem Unterputz Kohlepulver beigemengt werden muss. Man wird sehr schnell herausfinden, was Terahertzwellen alles nicht können.

      Die Videokameras, die an jeder Straßenecke und in jedem Hauseingang herumhängen und die Überwachung der Internetzugriffe durch Behörden und geldgierige Künstlerverbände sind ein viel größeres Problem für den Schutz der Privatsphäre.

    • Tommy Rasmussen sagt:

      Ariovist sagt: „Interessante Zeiten brechen an.“

      Interessant? :

      „Nach unserem Programm wird ein Drittel der Untertanen die anderen überwachen, aus reinem Pflichtgefühl, um dem Staate freiwillige Dienste zu leisten. Wer über das, was er über politische Angelegenheiten sieht oder hört, nicht berichtet, wird wegen Hehlerei bestraft werden. Wie unsere Glaubensbrüder schon heute verpflichtet sind, aus eigenem Antriebe ihrer Gemeinde alle anzuzeigen, die vom Glauben abfallen oder gegen die Gemeinde zuwiderhandeln, ebenso werden in unserem Weltreiche alle Untertanen verpflichtet sein, dem Staate in der geschilderten Weise zu dienen. Wenn wir es für nötig halten werden, verschärfte Polizeimaßnahmen zu ergreifen – werden wir mit Hilfe tüchtiger Redner künstlich Unruhen und Kundgebungen der Unzufriedenheit hervorrufen. Diese Redner werden bei vielen Zustimmung finden. Dies aber wird uns als Vorwand dienen, um Hausdurchsuchungen und Überwachungen durch unsere Vertrauensmänner durchführen zu lassen, die wir in die Polizei gesteckt haben.“
      http://euro-med.dk/?p=28242#comments