Kaiser’s Tengelmann prüft Lasagnen auf Pferdefleisch

Der Skandal um das in Tiefkühlgerichten verarbeitete Pferdefleisch hat auch die Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann erreicht. Die Lasagnen sollen geprüft werden, „aus Gründen des versorgenden Verbraucherschutzes“. Nachweise auf Pferdefleisch in den Produkten gebe es noch nicht.

„Bisher gibt es keine Erkenntnis darüber“, dass mit Pferdefleisch versetzte Produkte nach Deutschland gelangt seien, teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit den Deutschen Wirtschafts Nachrichten am Montagmittag noch mit. Man habe auch keinerlei genaue Informationen, was derzeit im Großbritannien im Handel erhältlich sei, so eine Sprecherin. Der britische Umweltminister sprach jedoch bereits am Wochenende von einer möglichen internationalen Verschwörung.

Nun hat der Pferdefleisch –Skandal die deutschen Supermärkte erreicht. Seit Mittwoch vergangener Woche habe die Supermarkt-Kette Kaiser’s Tengelmann die Tiefkühl-Lasagne der Eigenmarke A&P aus dem Verkehr gezogen, bestätigte eine Sprecherin des Unternehmens Spiegel Online. Bislang liege noch kein Nachweis über mögliches in den Produkten verarbeitetes Pferdefleisch vor. „Aus Gründen des vorsorgenden Verbraucherschutzes“ sei die Lasagne entfernt worden. Nun werde ihr Inhalt untersucht.

Grundsätzlich sei Pferdefleisch nicht gesundheitsschädigend, so das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zu den Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Das Problem bei der derzeitigen Diskussion sei vor allem der Tatbestand der Verbrauchertäuschung. Schließlich stehe Rindfleisch auf den Verpackungen und nicht Pferdefleisch.

Kommentare

Dieser Artikel hat 2 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Human Being sagt:

    Was haben wir alle den Pferden zu verdanken ? Ohne Pferde hätten wir noch kein Handy oder Computer. Die soll ich essen ? Igitt !!!

    http://www.youtube.com/watch?v=kO-5kym2eE4

    http://www.youtube.com/watch?v=iZndCpgk3YI

    http://www.youtube.com/watch?v=03GMDjhFqKs

  2. Loewe sagt:

    Pferdefleisch ist nicht nur nicht gesundheitschädlich, es ist sogar recht gesund, da es im Gegensatz zu Rind- und Schweinefleich keine Zuchthormone zur Leistungssteigerung enthält. Da die Tiere auch nicht in der Massentierhaltung eingepfercht werden, ist es zudem auch noch tierfreundlich erzeugt. Anbindehaltung gibts auch nicht…

    Und der Einwand der Verbrauchertäuschung zählt auch nicht gerade, was in anderen Lebensmitteln offiziell rein- oder auch nicht reinkommt, da gibts viel bösartigere und gesundheitgefährlichere Dinge…Gammelfleisch, E-Nummern, BIO Siegel, die keine sind …usw

    Hier wird wieder mal der Verbraucher in unsinnige Panik versetzt.
    Der einzigste wirklich „Geschädigte“ ist der Handel, da Pferdefleisch billiger ist als Rindfleisch… Aber da der Handel den Erzeuger preislich an die Wand drückt, braucht sich der Handel nicht zu wundern, wenn der Erzeuger zurückschlägt. Immer noch billiger vom Erzeuger zu fordern geht auf Dauer eben nicht gut.

    Loewe