Mit Geldzahlung: Wulff kann Verfahren beenden

Für eine Zahlung in Höhe von 50.000 Euro ist die Staatsanwaltschaft Hannover bereit, das Korruptions-Verfahren gegen den ehemaligen Bundespräsidenten Wulff und den Filmproduzenten Groenewold einzustellen.

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff und dem Filmproduzenten David Groenewold einen Deal angeboten: Das Verfahren wird eingestellt, wenn die beiden im Gegenzug zusammen 50.000 Euro zahlen. Dies will der Spiegel aus Justizkreisen erfahren haben.

Bis Anfang April müssen sich die Beschuldigten entscheiden, ob sie diesen Deal annehmen. Dann blieben sie zwar juristisch gesehen straffrei, könnten jedoch auch nicht freigesprochen werden. Die Ermittlungen dauern bereits über ein Jahr. Zahlreiche Verdachtsmomente konnten ausgeräumt, und lediglich Wulffs Reise zum Oktoberfest im Jahr 2008 könnte strafrechtlich relevant sein. Damals hatte Groenewold einen Teil von Wulffs Reisekosten in Höhe von 800 Euro übernommen. Wulff bestreitet die Vorwürfe.

Aufgrund immer neuer Korruptionsvorwürfe trat Wulff am 17. Februar 2012 als Bundespräsident zurück. Anfang dieses Jahres kam die Trennung von seiner Frau Bettina.

Wulff hätte mit dem von der Staatsanwaltschaft vorgeschlagenen Deal zwar keinen Freispruch erreicht. Wohl aber wäre damit die größte Medien-Jagd auf das kleinste Delikt seit langem für Wulff glimpflich zu Ende. Vor allem die Bild-Zeitung hatte Wulff ins Visier genommen, um nach dem Verlust ihres Favoriten, Baron von und zu Guttenberg, endlich wieder einmal ein publizistisches „Weidmanns Heil!“ vermelden zu können (mehr hier).

Kommentare

Dieser Artikel hat 7 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Ich sagt:

    Das ist unglaublich, er ist Bestraft mit so viele Anschuldigungen und jetzt kauft er sich seine Freiheit ? Und wie wäre es funktioniert wenn ich als normal Bürger kein 50.000 Euro dafür hätte, hätte die mich gehängt ? Bestimmt… und das ist soziale Gerechtigkeit alle die Geld haben finden Gerechtigkeit und die die sich nicht leisten können werden bestraft. Was ist mit der Liste von Anschuldigungen gegen Wulff, ist die verschwunden oder gelöscht ? Also so einfach geht es heute und man sagt dass unsere Justiz nicht korrupt wäre… Deutschland kann andere Länder kritisieren dass die korrupte Beamten haben und jetzt sind wir dran die deutsche Demokratie ist korrupt und am Ende.

  2. Mutti Merke sagt:

    Wieviel hat Wulff für diesen Artikel in dieser „Zeitung“ bezahlt? Naja, er hat´s ja. Mit seinem Ehrensold kann er sich noch massig irgendwo und irgendwie rauskaufen….Die sogenannten Anwälte des Staates sollten bei so einem Vorschlag mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde bedacht werden. Ich glaube an vieles, nur nicht mehr an die Gerechtigkeit der Justiz.

  3. stefanie sagt:

    Es war eigentlich klar, dass diese Person Wulff straffrei ausgeht – schliesslich mag Merkel ihn und wird sich bestimmt auch fuer ihn eingesetzt haben.

    Waehrend seiner Zeit mit Betty war sein Konto laut Spiegel und Focus oft enorm ueberzogen, bis zu 80.000. Sein vaeterlicher Freund Geerken hatte sicher Mitleid mit ihm. Aber er hatte bestimmt Angst, Betty zu verlieren, wenn er ihr die finanziellen Vollmachten wegnimmt.

    Nun wissen wir, dass sie kein Interesse an einer langfristigen Beziehung hatte, da sie ging, sobald er keine hohe, gesellschftliche Stellung mehr hatte.

    Jetzt haben seine ‚friends ih high places‘ offensichtlich Mitleid mit ihm.

    Hoffentlich wird Glaesecker, der nun angeklagt ist, geschickt sein, und fuer etwas Gerechtigkeit sorgen.

    Wulff ist ein ansehnliches Beispiel dafuer, dass in Deutschland manche Menschen mehr Mensch als andere sind – auch heute noch.

  4. papperlapap sagt:

    Obwohl Wulff mit seiner gut begründete Kritik an der Bankenrettung, die er auch auf internationalem Parkett vorgetragen hat, viel für mehr Aufmerksamkeit und Transparenz in Bezug auf die Machenschaften der EU und insbesondere ihrer Vertreter des BRD Regimes Merkel und Schäuble getan hat, glaube ich dass er dieses Angebot eher annehmen sollte statt abzulehnen.
    Jeder konnte miterleben wie jemand, der den „Märkten“ die Wahrheit ins Gesicht sagt, diskreditiert, verhöhnt und (mindestens) medial und sogar juristisch verfolgt wird.

    Es wird immer gesagt, die Staatsanwaltschaft habe sich eingeschaltet. Dies erweckt irgendwie einen Eindruck von Gewaltenteilung und Objektivität. Es ist aber so, dass die Staatsanwaltschaft in Deutschland weisungsgebunden ist. Wer aber die Weisung gegeben hat, gegen den Bundespräsidenten zu ermitteln, wird verschwiegen. Man kann sich aber denken, dass es nicht der Oberbürgermeister von Hannover war.

    Es scheint sehr leicht zu sein den nicht, unberechtigten Zorn der Bürger auf beliebige Ziele zu lenken. Erstaunlich ist für mich, dass man bei Wulff praktisch nichts gefunden hat, was objektiv wirklich korrupt ist. Keine Gaspipeline mit regelmäßigen Gehaltszahlungen für „Beratung“, keine verschenkten Atom-Uboote auf Steuerkosten für ??, keine „Vorträge“ gegen Bezahlung usw. die Liste ist wie jeder weiß, beliebig verlängerbar. Die Verstrickungen der Politik mit der Wirtschaft sind hinlänglich dokumentiert. Da wundert es mich wirklich, was bei Wulff an „Beweisen“ vorgelegt wurde. Warum fällt mir da wohl der Name Colin Powell ein? Aus meiner Sicht hat Wulff für einen CDU-Politiker eine lupenreine Weste.

    Doch die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Hotelübernachtungen und günstiger Zinsen. Und jetzt wegen Filmförderung? Ich will es schon nicht mehr so genau wissen. Demnächst kennt er jemanden, der im Laden einen Apfel gestohlen hat.

    Ich will nicht behaupten, dass Wulff nie Vorteile in Anspruch genommen hätte, die sich ihm geboten haben. Aber die vorgebrachten 3 Tassen Kaffe und der Kurzurlaub sind lächerlich, nicht einmal Peanuts. Aber es geht ja um höhere Ziele: Das Amt des Bundespräsidenten habe der Bundespräsident beschmutzt (und nicht die, die mit Scheiße geworfen haben). Und er habe die Bildzeitung bedroht, die Pressefreiheit gefährdet. (Das ich nicht lache).

    Zufälligerweise hatte er aber auch in mehreren Reden klargestellt, dass mit ihm der Vertragsbruch durch Banken Bail-Outs, Rettung ganzer Staaten und Aufbürden von Schulden in beliebiger Höhe nicht zu machen ist. Die Wahrscheinlichkeit für die „Märkte“, dass Wulff, ähnlich wie es zuvor Köhler getan hat, Gesetzesvorlagen wie bspw zum ESM auf Rechtskonformität überprüfen und nachbessern läßt, möglicherweise sogar die Unterschrift dafür verweigert, war sehr hoch. Auf einem anderen Blatt steht, ob er es durchgehalten hätte. Aber darauf kommt es nicht mal an. Denn er machte eben sichtbar, was Merkel uns, mit naiver Unschuldsmine und gutmütigem Tonfall, verschweigt. Dass der Bürger ausgeraubt werden soll, zugunsten von Bankstern.

    Deswegen ist Wulff für mich ein Held, selbst wenn ich sonst keine Sympathien für ihn oder die CDU hegte.

    Nur schade, dass der Mob nie lernt, dass das rote Tuch zu treffen, sein größter Fehler ist. Aber man kann daran wenigstens erkennen, wer zum Mob gehört.

  5. Reisender10 sagt:

    „….in Höhe von 50.000 Euro ist die Staatsanwaltschaft Hannover bereit, das Korruptions-Verfahren gegen den ehemaligen Bundespräsidenten Wulff und …einzustellen“
    Auf den Philippinen werden Verkehrspolizisten bei der Annahme vom 100PHP(ca.2EUR) entlassen und wegen Korruption angeklagt und verurteilt. In einem „Rechtsstaat“ wie Germany sich bezeichnet wird die Annahme von 50.000EUR, entspricht mal gerade 2 Monatsgehaeltern des suberen Wolfs, die aus dem Steuertopf kommen- Herr Wulff leistet fuer dieses ueppige Gehalt ja nichts. … Der lacht sich kaputt und der Normalverdiener in Germany denkt auch noch 50000EUR ist eine hohe Strafe. Da fragt man sich doch , wo Korruption anfaengt und wer ist da korrupt? Das System ist voellig aus den Fugen geraten und gehoert reformiert.

  6. Ich möchte kein Wulff sein sagt:

    Raten sie mal, von wo die 50.000 Euro kommen?

    Richtig!

    Dafür bezahlt man doch gerne Steuern, während unsere Kinder keine Vernünftige Ausbildung bekommen, aber von Mc.Donalds in der Schule aufgeklärt werden, wie man sich richtig ernährt.

    Vorwärts!

    • Ulli Schaller sagt:

      DMN:“ wenn die beiden im Gegenzug – zusammen – 50.000 Euro zahlen.“

      Naja, irgendeiner wird vielleicht 1 EURO-Cent zahlen.