Alle EU-Bürger sollen Sozialleistungen in Deutschland erhalten

Jeder EU-Bürger hat in jedem anderen EU-Land Anspruch auf Sozial-Leistungen, so die EU-Kommission. Der Umfang dieser Leistungen soll nun sogar noch ausgeweitet werden. Angesichts der wachsenden Zuwanderung nach Deutschland wird der deutsche Steuerzahler dann bald andere EU-Bürger noch länger finanziell unterstützen müssen.

In Zukunft sollen EU-Bürger in einem anderen europäischen Land noch länger Sozial-Leistungen erhalten können als bisher. Alle EU-Bürger haben Anspruch auf Sozial-Leistungen beispielsweise in Deutschland, so die Vizepräsidentin der EU-Kommission Viviane Reding.

Deutschland ist nach wie vor ein Einwanderungsland, wie die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen. Neben vielen Rumänen und Bulgaren kommen vor allem immer mehr Südeuropäer nach Deutschland, um eine Arbeit zu finden. Allein die Zahl der Menschen, die aus Spanien kommen, stieg innerhalb nur eines Jahres um 45 Prozent. Die Griechen und Portugiesen (jeweils +43%) zog es ebenso wie die Italiener (+40) im vergangenen Jahr noch stärker nach Deutschland.

Aus diesem Grund hatten Länder wie Deutschland, Österreich, die Niederlande und Großbritannien in einem Brief an die Kommission im März vor dem Wohlfahrts-Tourismus in Europa gewarnt, so der EUObserver. Doch die EU-Kommission will davon nichts hören. Die Vize-Präsidentin der Kommission, Viviane Reding hat sogar vorgeschlagen, die Bezugsdauer der Sozialleistungen für EU-Bürger in anderen EU-Ländern auszuweiten: von bisher drei auf sechs Monate.

Dem Gedanken, dass EU-Bürger in eine anderes Land wie beispielsweise Deutschland gehen und dort Sozial-Leistungen beanspruchten, sei in dem Recht auf freie Bewegung im EU-Vertrag begründet, so Reding. Das sei nicht verhandelbar, weder jetzt noch morgen. „Ich verstehe wirklich nicht die Aufregung, es sei denn es handelt sich um parteipolitische Gründe des Wahlkampf“, sagte Reding.

Die Arbeitslosigkeit in der EU hat sich in den vergangenen Monaten ausgeweitet. Mittlerweile sind 26 Millionen EU-Bürger ohne Arbeit – acht Millionen davon sind junge Menschen. Fast 14 Millionen EU-Bürger leben derzeit in einem Mitgliedsland ohne die jeweilige Staatsbürgerschaft des Landes zu besitzen. „Wir haben gesehen, wie die Europäische Union von der Mobilität der Arbeitskräfte profitiert hat“, sagte die Vize-Präsidentin.

Redings Vorschlag ist Teil eines Pakets von Initiativen, mit denen die EU-Kommission die Lebensqualität der EU-Bürger verbessern will. Dieses Paket sieht unter anderem auch den Abbau von Bürokratie und den besseren Schutz für Behinderte vor, wie das Kommissionsvideo (unten) zeigt.

Kommentare

Dieser Artikel hat 24 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Miriam sagt:

    Die Deutschen sollen für alle zahlen1

  2. winfried ekert sagt:

    stasi

  3. Noteurope sagt:

    Ein schleichender Prozeß, Deutschland wird sukzessive zerstört. Was vorher nicht gelungen ist, wird nun funktionieren. Dank der Verblödungsmaschinerie der gleichgeschaltenen Medien.Die Deutschen sind wirklich das verblödetste Volk unter der Sonne. Keiner merkt, daß wir geopfert und verkauft werden.Gute Nacht, Deutschland. Hauptsache zweimal Malle und ein BMW in der Garage . Die Deutschen haben absolut keinen Stolz.Traurig.

  4. Margrit Steer sagt:

    Dann können wir uns schon mal auf steigende Krankenkassen-Beiträge einrichten, denn wir Beitragszahler alleine müssen diese Horden im Gesundhetissystem versorgen

  5. Margrit Steer sagt:

    Frau Reding scheint mir eine hochkriminelle Person zu sein und vor allem extrem antideutsch.
    Denn nicht wir Deutschen gehen in Scharen nach Polen oder Rumänien etc., sonder wir sind die Hauptleidtragenden, da man ja schon immer hierher kam wegen der Sozialleistungen.
    Aber bei unsren grünen Kommunisten und Antideutschen findet diee Reding sicher beste Unerstützung.
    Hauptsache Deutschland wird platt gemacht.
    Man muß kein Anhänger von Verschwörungs-Theorien sein, aber seltsam ist das alles was derzeit abläuft, schon
    Wir zahlen die Schulen der anderen, wir nehmen nun ganz Europa auf und zahlen das auch, also da soll man nicht ans Nachdenken kommen
    Krieg gegen Deutschland, nur ohne Waffen + neuem Versaillervertrag durch den Euro

  6. ursel sagt:

    Ich kann es nicht mehr hören !und keiner steht auf.Dann kommt der kommt der große knall ,und wieder will es keiner gewesen sein.

  7. Terry sagt:

    Irgendwann ist auch bei uns in Deutschland das Fass voll -also, immer fleißig rein in die“ gute Stube „um so schneller geht`s mit voller Wucht gegen die Wand .
    Asylanten, Wirtschaftsflüchtlinge , ALG II , Hartz4 , werden , wenn der ganze Laden zusammenbricht , sich dann das holen , was sie meinen , es stünde ihnen schon lange zu.
    Also liebe Minderheit bzw.“ Ureinwohner “ rüstet Euch, die Zeiten werden nicht lustig -also „warm “ anziehen ! …wir haben ein „Demografie-Problem“- der Rollator hängt den Kinderwagen ab !
    Wer setzt denn in diesem Land bei noch gesundem Menschenverstand , mit all den Kontroll -/Überwachungsmaßnahmen , noch gerne Kinder in diese Welt ? Wir sind Arbeitstiere /Sklaven nicht mehr und nicht weniger !

    Frau Roth und Frau Merkel ,sprechen über unsere Köpfe hinweg Einladungen aus in unser Land zu kommen -ob wir uns mit den neuen“ Gästen“ wohl fühlen ,dass interessiert nicht -wir haben es einfach hinzunehmen -der doofe Deutsche blecht für unsere „Langzeitgäste“ mit Kind und Kegel, Oma, Opa .

    Wer mit dieser Schei…-Politik nicht einverstanden ist , wird sofort in die RECHTE Ecke gedrückt .

    Der dumme brave Michel, fährt auch weiterhin gerne durch riesige Schlaglöcher quer durch die Stadt .
    Unsere Steuergelder ,werden für Banken und soziale Auffangnetze zweckentfremdet -mir wird nur noch übel !….überlege auch , ob ich mich diesen Sommer mich nicht auch lieber im Freibad aufhalte,oder ausgedehnte Radtouren mache -hab keine Lust mehr, Finanzier zu sein ! .

    Klar, dahinter steckt System dahinter -unterschiedliche Nationalitäten /Religionen , schaffen kein Zusammengehörigkeitsgefühl und genau das ist so gewollt , somit besteht weniger Gefahr , dass mal einer auf den Gedanken kommt ,auf die Straße zu gehen -was macht man nicht alles zum Machterhalt !.

  8. Pjörnrachzarck sagt:

    Wo ist das Problem?
    Michel malocht doch gern bis 69 um dann eine Minirente zu bekommen. Von seinen Steuern leben derweil ganze Familienclans und Dörfer über Generationen besser als sie es je in den Heimatländern mit Arbeit könnten.

    Zum Dank dafür wird er verachtet und beschimpft.

    • Margrit Steer sagt:

      Völlig richtig
      Und wir werden zum Dank nicht nur verachtet, sondern von einer bestimmten Klientel ins Koma oder zu Tode geprügelt, das interessiert übrigens die Politik ebenfalls nicht.
      Hauptsache ist, es ist wieder ein Deutscher weniger
      „Deutschland muß von außen eingezwängt und von innen ausgedünnt werden“
      „Es geht uns bei der Zuwanderung nicht um Recht oder Gerechtigkeit, es geht uns einzig und alleine um das weitere Zurückdrängen de deutschen Bevölkerungsanteils“

  9. Monica Carrara sagt:

    Sind diese EU Politiker eigentlich verrückt geworden oder steckt eben doch ein Masterplan dahinter, Deutschland unwiderbringlich zu zerstören?
    Ist den Herrschaften, für deren Rente und leibliches Wohl natürlich bestens gesorgt ist, denn bewusst (falls ja, ist das vorsätzlich), dass das eigene Volk aufgrund der miserablen Perspektiven abwandert und die Sozialhilfebezieher, die keinen Pfennig / Cent in die Kassen einbezahlt haben, die Renten der Einzahler verjubelt? Raus aus der EU und zwar sofort und keine Chance mehr den Politikern, die uns diesen Wahnsinn einbrocken!! Zwangshypotheken und Enteignung von Sparern? Wozu noch mit dem Finger auf andere Bananenrepubliken zeigen – wir sind selbst schon eine. Demokratie – weit gefehlt: Oder hat man Sie etwa gefragt, ob Sie den Euro haben möchten und ob Sie mit weltweiten Bankenrettungen einverstanden sind???

  10. Victor Zander sagt:

    Sollen unsere „Freunde“ doch alle, alle kommen. Dann sind wir doch auch bald am Ende. Unsere Hartz IV-Bürger sollten dann endlich kapieren, daß sie dann nichts mehr bekommen – oder in andere EU-Länder ausweichen sollten…