Schäuble gibt nun auch Portugal und Griechenland Kredit

Deutschland verstärkt seine bilateralen Zahlungen an die Krisenländer in Südeuropa. Nun soll von der KfW auch Geld nach Portugal und Griechenland vergeben. Spanien erhält bereits direkte Kredite in Milliardenhöhe von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Zahlungen an Italien werden unterdessen noch dementiert.

Die deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gibt bereits Kredite an Spanien. Nun will Finanzminister Wolfgang Schäuble auch weitere Länder Südeuropas mit direkten Krediten aus Deutschland unterstützen.

Portugal und Griechenland sind an vergleichbaren Maßnahmen interessiert“, zitiert die FAZ das Finanzministerium. „Voraussetzung ist ein mit der KfW vergleichbares staatliches oder staatlich gestütztes Finanzierungsinstrument.“ Mit Portugal hat die KfW auch schon über den Aufbau einer staatlichen Förderbank geredet.

Nicht bestätigen wollte das Finanzministerium Berichte, wonach auch Italien ein ähnliches Angebot der KfW erhalten soll. Auch in Italien vergeben die Banken immer weniger Kredite an die Unternehmen des Landes (mehr hier). Die Banken Italiens kaufen stattdessen immer mehr Staatsanleihen. Die faulen Kredite in ihren Bilanzen sind so massiv wie nie zuvor.

Mit Spanien hatte die Finanzierung über die KfW Anfang Juni ihren Ausgang genommen. Ihrem spanischen Schwesterinstitut ICO gibt die deutsche KfW einen Globalkredit in Höhe von 800 Millionen Euro. Außerdem wird sich die KfW mit 200 Millionen Euro an zwei Fonds beteiligen, die das Eigenkapital spanischer Unternehmen stärken sollen (mehr hier).

Die Unternehmen in den südlichen Euro-Ländern können derzeit Kredite nur zu sehr hohen Zinsen aufnehmen, obwohl sich die Banken über die EZB zu historisch niedrigen Zinssätzen finanzieren können.

Kommentare

Dieser Artikel hat 27 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. ratlos sagt:

    Bilderberger-Treffen 2013 06.06.-09.06.2013 in England. Ein wirklich aufschlussreicher Artikel von Heiko Schrang zu den Hintergründen, warum England als Konferenzort gewählt wurde: http://www.macht-steuert-wissen.de/artikel/162/eilmeldung-0606-09062013-bilderbergertreffen-im-eukritischen.php Absolut lesenswert!

  2. Rob sagt:

    Für mich gibt es nur eine Schlußfolgerung: Entweder sind unsere Politiker nicht ganz bei Trost (um es vorsichtig zu formulieren) oder der Euro ist bei denen schon in dieser Form Geschichte.

  3. Max sagt:

    Das hat leider einen Grund warum sich Unternehmen nur zu hohen Zinsen Geld leihen können?!
    Und dann noch Mezzanin Kredite aus „gesunden“ Ländern hinterher zu „ballern“ ist sowas von ……
    Ich verstehe nicht wie man da noch ruhig schlafen kann, das kleine 1×1 sollten auch Politiker können…..

  4. Osterhase sagt:

    Ja, ist den schon Weihnachten? – Schulden retten Schulden. Mathematisch gesehen ist bald Schluß, der Zinseszinszinszinszinszins lässt grüßen.

    http://www.youtube.com/watch?v=1rvPPxnITzU

  5. Tom Wim sagt:

    Aufreger?
    Milliarden über Milliarden unserer Steuergelder werden seit Jahren rechtswidrig und an Volkes Meinung vorbei verprasst. BVerfG? Fehlanzeige!
    Jede rote Linie wurde überschritten und jedesmal hat das BVerfG gesagt: „ok geht gerade noch (auch wenn wir im letzten Urteil sagten das geht nicht) aber jetzt nicht mehr weiter“. Vorsichtshalber (weil er ja weiß, dass auch die EZB vertragswidrig handelt) hat Asmussen heute schon mal in Richtung Karlsruhe gedroht.
    Lohnt es noch zur Wahl zu gehen?
    Vielleicht AfD. Alle anderen geben unser Geld schneller weg, als wir es verdienen können.
    Vielleicht AfD…. man kann ja mal hoffen.

    • Delinix sagt:

      Ja! Hoffen Sie! Hoffen Sie mit mir und möglichst vielen anderen besorgten und empörten Bürgern! Lassen Sie uns diesmal alle die Alternative für Deutschland wählen!

  6. meier sagt:

    Der verblendete Sonnenkönig schlägt erneut zu und schädigt Deutschland in unverantwortlicher Weise. Dieser Mann gehört wegen Hochverrat angeklagt und abgeurteilt.

  7. timerunner sagt:

    Die Situation ist noch viel ärger, als im Artikel beschrieben.
    Dazu http://www.spiegel.de/panorama/hochwasser-sachsen-befuerchtet-milliardenschaeden-a-904044.html:
    „100 Millionen Euro Soforthilfe verspricht die Kanzlerin für die Hochwassergebiete. Doch der Deutsche Städtetag schlägt Alarm: Die Summe reiche nicht aus. Allein die sächsische Staatskanzlei rechnet mit Schäden in Höhe von 2,5 Milliarden Euro.“
    „…will sich um Geld aus dem EU-Solidaritätsfonds für Katastrophenfälle bemühen. Voraussetzung sei eine nationale Schadenssumme von mindestens 3,67 Milliarden Euro, …. Das komme in Sachsen, Bayern, Thüringen und Brandenburg gemeinsam zusammen.“

    Und wie reagiert das von Schäuble und Polit-Konsorten so heißgeliebte Brüssel? Nach den hunderten Milliarden, die Deutschland durch TARGET-2, FSM, und wertlose südländischer Staatsanleien den Club-Med-Ländern zukommen hat lassen – Geld, für das Deutschland geradestehen muss und das es im Ausmaß von einigen Dutzend Milliarden auch real gezahlt hat – nach alldem ist die Auskunft aus Brüssel eine einzige niederschmetternde Frechheit. Denn – “ EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski hatte angesichts laufender Haushaltsverhandlungen in Brüssel … gewarnt, die Kasse (des Solidaritätsfonds) sei leer: „Wir sind ohne Mittel, auf jeden Fall für den Solidaritätsfonds“, sagte der Kommissar.“ http://www.spiegel.de/panorama/hochwasser-sachsen-befuerchtet-milliardenschaeden-a-904044.html

    Im Klartext: „Liebe Deutsche, Eure Milliarden sind bei uns natürlich herzlich willkommen, aber wenn Ihr selbst einmal etwas braucht, kriegt ihr von uns keinen müden Cent!!“

    Und was macht Herr Schäuble in einer solchen Malaise? Richtig, er vergibt weitere protzige Kredite an Portugal, Spanien und Griechenland – das Nächstliegende eben, was man halt als Politiker so tut.

    Ach ja – die Hochwasseropfer!

    Sind eh nur Landsleute – die sind ja tüchtig, die werden es schon irgendwie mit den mickrigen Notstandshilfen schaffen.

  8. hugin sagt:

    GELD VERSCHENKEN OHNE RÜCKSICHT AUF DAS DEUTSCHE VOLK !
    Zweifelhafte Aktionen der Polirtiker auf Kosten der eigenen Bevölkerung. Diese Herrschaften müssen froh sein, dass es das „Volksschädlings-Gesetz“ nicht mehr gibt es hätte oft tötliche Folgen.

  9. Siggy sagt:

    Frage an den Sender Jerewan: „Ist der Schäuble noch zu retten?“

    Hat kein Geld um Schlaglöscher zu flicken, aber vergibt großkotzig Kredite an Pleitestaaten und lebt selber auf Pump. 100T€ Fluthilfe – wie volksnah und großzügig.