Brandenburg: Ministerpräsident Platzeck tritt zurück

Am Abend hat Matthias Platzeck nach der Sondersitzung seinen Rücktritt erklärt. Als Grund gab er gesundheitliche Gründe an. Er hatte vor kurzem eine, Schlaganfall erlitten. Sein Bundestagsmandat will er jedoch versuchen, weiter wahrzunehmen.

Bereits Montagmittag gab es erste Anzeichen hinsichtlich eines möglichen Rücktritt Platzecks als brandenburgischer Ministerpräsident. Bei der Pressekonferenz am Montagabend teilte Platzeck nun offiziell mit, aus dem Amt des Ministerpräsidenten zu scheiden. Seinen posten als SPD-Landesvorsitzender will er ebenfalls abgeben. Als Grund für den Entschluss nannte er gesundheitliche Probleme. Erst vor ein paar Wochen hatte Platzeck einen Schlaganfall erlitten. Er könne daher den hohen Anforderungen an das Amt eines Ministerpräsidenten nicht länger gerecht werden.

Dennoch wolle er versuchen, sein Landtagsmandat weiter wahrzunehmen, so Platzeck. Als neuer Ministerpräsident soll nun der derzeitige Innenminister des Landes, Dietmar Woidke (SPD) antreten. Auf seinen bisherigen Posten rückt der bisherige Fraktionschef Ralf Holzschuher auf. Holzschuher sei ein Typ, der mit beiden Füßen „fest auf märkischen Boden steht“, sagte Platzeck.

Kommentare

Dieser Artikel hat 6 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. wolfbier sagt:

    Na klar, noch so eine Palaverments-Leiche, für die wir später hohe Pensionen zahlen müssen.
    Er „versucht“ seine Arbeit zu machen, für die er jeden Monat einen 5stelligen Betrag „verdient“.
    Und das obwohl er unzählige ungelöste Probleme in seinem „Versuchs-Bezirk“ hinterlassen hat.
    Der Unterschied zwischen diesem unfähigen Politiker und einem normalen Angestellten ist der, dass der normale Angestelle keinen „Versuch“ frei hat und das Missmanagement a la Platzeck zu fristloser Entlassung und Schadenersatz-Ansprüchen geführt hätte.

  2. Martin sagt:

    Sitzt Platzeck tatsächlich im Bundestag? Ich denke Landtag reicht.

  3. Hülsensack sagt:

    Betrachtet man ganz allgemein unsere Politik, so bekommt man doch glatt in den Augen einen Tinitus. Man sieht NUR NOCH Pfeifen.
    Eine davon will nun ihren Pfeifton abschalten.

  4. sabine krüger sagt:

    Weitere Korrektur: Bereits am Montagmittag gab es erste Anzeichen hinsichtlich eines möglichen Rücktritts (bitte mit s) Platzecks!

  5. Stefan G. Weinmann sagt:

    hab mal bei den Piraten angerufen, ob man bei Ihnen als Deutscher Mitglied werden kann 🙂 http://templerhofiben.blogspot.de/2013/07/piratenpartei-mitglied-werden-als.html

  6. Roman sagt:

    Bitte verbessern, denn das tut weh…….

    Er hatte vor kurzem eine, Schlaganfall erlitten.

    soll heißen……..Er hatte vor kurzem einen Schlaganfall erlitten……