Deutsche Solarbranche in der Krise: 15 Milliarden Euro vernichtet

Fast alle deutschen Solar-Unternehmen sind mittlerweile pleite. Investoren in Energie aus Sonnenlicht haben insgesamt 15 Milliarden Euro verloren. Die Konkurrenz in China ist zu stark. Die Energiewende gescheitert. Der Hype hat ein abruptes Ende gefunden.

Die Blase ist geplatzt. Die Börsenkurse von Solar-Unternehmen sind schlagartig gefallen und haben ein Investitionsvolumen von 15 Milliarden Euro vernichtet. China beliefert Europa mit Solar-Anlagen, die viel billiger produziert und verkauft werden können.

Die Subventionierung von Solar-Energie im Zuge der Energiewende hat  die Kurse der börsennotierten Anbieter für Solar-Anlagen in die Höhe getrieben. Anleger stürzten sich auf die Möglichkeit und investierten. Doch der Hype ist nun vorbei. Die Energiewende kann als größte politische Fehlleistung von Kanzlerin Merkel angesehen werden.

Zu den größten Verlierern des Solar-Hypes zählt die Firma Solarworld. Seit dem Höchststand der Aktie hat das Unternehmen 5,29 Milliarden Euro an Wert verloren, berichtet Format. Im Januar 2013 folgte dann der Crash. Auf demFinanzmarkt ist das Unternehmen derzeit nur noch 57,76 Millionen Euro wert.

Das Unternehmen Q-Cells hat derzeit einen Marktwert von 3,88 Millionen Euro. Der Preisverfall ist aber noch viel höher als bei Solarworld. Seit dem Höchststand der Aktie ist der Kurs von Q-Cells um 11,1 Milliarden Euro eingebrochen. Nirgendwo zeigt sich das Platzen der Börsenblase so deutlich wie hier.

Die Liste der Pleite-Unternehmen ist lang. Die Firma Conergy hat zuletzt Insolvenz angemeldet. Auch die Unternehmen Solon und Solar Millennium sind pleite. Die Firma Centrotherm hatte zwar Insolvenz angemeldet, wurde aber Ende 2012 wieder saniert.

Seitdem die EU im Solar-Streit mit China klein beigegeben hat, ist die Branche in der EU dem Untergang geweiht. Strafzölle gegen billige Importe aus dem Reich der Mitte hätten die Solarindustrie in Europa noch retten können. Allerdings nur bei hoherSubvention durch die EU und ihre Mitgliedstaaten.

Nicht nur die Anleger haben Verluste gemacht. Die Stromkunden müssen aufgrund der Umlage der Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) kräftig draufzahlen. Auch die Unternehmen des Mittelstandes sind von dem Preisanstieg betroffen.

Die Stromkonzerne nutzen die EEG-Umlage, um die Energie-Preise weiter in die Höhe zu treiben. In Deutschland hat das gut funktioniert. Deutschland hat die höchsten Energie-Preise in ganz Europa.

Kommentare

Dieser Artikel hat 7 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Kobold sagt:

    Die klimaerwärmung ist daran schuld. Die solarförderung konnte nur aufgrund dessen durchgemogelt werden. Jetzt stehen wir aber vor einer eiszeit statt vor eine klimaerwärmung. Wir sollte unbedingt kohlekraftwerke subventionieren! Bis wir dann wieder eine klimaerwärmung haben. Dann platzt die blase wieder. Und so werden die reichen immer reicher und die armen immer ärmer. Und zu merkel: scheiss egal wer es war. Die stecken sowieso alle unter einer Decke. Ist euch aufgefallen wie schlecht sie mittlerweile aussieht? Die ist durch und durch, durch. Ich glaube sie bekommt gerade ihre gerechte strafe… sie stirbt wohl bald. Das sieht man ihr irgendie an.

  2. biersauer sagt:

    Aber diee Mehrheit ist mit Merkels Politik sehr zufrieden, denn ansonsten wäre sie nicht wiederum gewählt worden.

  3. Andy sagt:

    In unseren Breiten ist Solarstrom das Dümste, was man machen kann. Hätte man das Ged in den Ausbau von Wasserkraft investiert, wäre dabei was rumgekommen. Aber das geht ja nicht, denn da könte sich der Grottenolm auf den Schlips getretren fühlen, dort der Biber und anderweitig der Feldhamster. Also flugs eine Bürgerinitiative (ach ja, Strommasten wollen wir natürlich auch nicht) gegründet, und schon geht die Allgemeinheit in die Knie, denn man ist ja öko, bio, demo und info unterwegs…
    Aber da das Volk ja den rotzgrünen Irrsinn wollte, muss es ihn nun auch bezahlen. So ist das in einer Demokratie.
    Die Buntdeutsche hat leider nicht begriffen, daß billige Energie der Schlüssel zu Wohlstand und Prosperität ist. Er wird in wenigen Jahren die Lektion auf die harte Tour lernen: Weniger Wohlstand für alle.
    Aber das ist ja der Wunsch der Mehrheit, wie die Wahlergebnisse zeigen werden.
    Wenn nur die EU und der Euro überleben und es den Anderen gut geht, ist der Buntdeutsche schon zufrieden.
    Wie putzig und wie gutherzig.
    Nur leider kann so kein Volk vor der geschichte bestehen.

  4. Hans Unland sagt:

    Zitat: »Die Energiewende kann als größte politische Fehlleistung von Kanzlerin Merkel angesehen werden«.

    Hat nicht diese unsägliche rotgrüne Koalition das EEG auf die Schiene gesetzt? Der Mist wurde in der Ära Schröder/Fischer/Trittin verzapft.

    MfG
    Hans

  5. Rob sagt:

    Das war das durch den deutschen Steuerzahler finanzierte Wirtschaftswachstum, welches jetzt noch in Zukunft den Stromkunden belasten wird. Die Subventionierung der Solaranlagen auf den Dächern und anderen sogenannten erneuerbaren Energien gehört ersatzlos gestrichen.(Übrigens Energie kann sich nicht erneuern, sie ändert nur ihren Zustand …. , aber Physik und Chemie wird in den Schulen mit Absicht nicht mehr richtig gelehrt damit die anerzogenen Trottel dem Staat gläubig sind. Der Untertan läßt grüßen.) Die angebliche hohe Beschäftigungszahl wurde sehr teuer erkauft und kann nicht anhalten. Der Arbeitsmarkt wird auf Kosten der Sparer künstlich über die angeblich geringe Inflation und Geldmengenausweitung gerade noch so am Leben erhalten. Schneebälle schmelzen immer.

  6. Leopold sagt:

    Es ist nicht die China-Konferenz. Es ist die künstlich hochsubventionierte deutsche Solarindustrie. Weil Deutschland kein Solarland ist und nie war! Es ist allein eine von vielen Fehlentscheidungen der deutschen Politik.

  7. FoCS sagt:

    Interessant, dass das EEG neuerdings als Produkt der Regierung Merkel zählt.