Schwache FDP: Wiederwahl der Regierung unwahrscheinlich

Eine mögliche Koalition aus CDU/CSU und FDP hat neuesten Umfragen zufolge an Rückhalt verloren. Die SPD, Die Grünen und die Linkspartei liegen derzeit vor den Regierungsparteien. Die FDP muss um den Einzug in den Bundestag bangen. Alle Zeichen deuten auf eine große Koalition hin.

Die Oppositionsparteien SPD, Grüne und die Linksparteien liegen einer aktuellen Emnid-Umfrage zufolge knapp vor der CDU/CSU und FDP. Die Regierungsparteien verlieren einen Prozentpunkt und liegen bei 39 Prozent. Die FDP könnte den Einzug in den Bundestag knapp verpassen. Die Liberalen liegen derzeit bei fünf Prozent. Eine Wiederwahl der Regierung wird immer unwahrscheinlicher.

Die SPD gewinnt einen Prozentpunkt und gewinnt 26 Prozent der Stimmen. Die Grünen erhalten zehn Prozent und die Linkspartei erhält neuen Prozent, berichtet Reuters. Die AFD verpasst der Umfrage zufolge den Einzug in den Bundestag knapp mit vier Prozent der Stimmen.

Nach der Bundestagswahl wird eine große Koalition die wahrscheinlichste Regierungskonstellation sein. SPD und Grüne haben eine Koalition mit der Linkspartei kategorisch ausgeschlossen. Die Grünen könnten zwar mit der CDU/CSU eine Regierung stellen. Die SPD könnte dann im Bundesrat viele Reformbemühungen einer schwarzgrünen Koalition blockieren.

Kommentare

Dieser Artikel hat 5 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. IM Mao sagt:

    Der Landtag möge alle Schadenbelege durch Turbo Derivate Angebote mit Ermöglicherakten in BRD u.AT mit Schadenurkunden von http://www.derivate.bnpparibas.COM xmarkets.de über Betreiber Mathias Döpfner als Axel SPRINGER AG CEO ab Prospektersteller WULFF für BNPUNLIMITEDTURBO Optionsschein Schuldverschreibungen u. markets.rbs.de sg-zertifikate.de http://www.gs.de zertifikate.commerzbank.de https://de.citifirst.com http://www.bmarkets.com http://keyinvest-ch.ubs.com Zinsregister veröffentlichen

    STRAFANTRAG wegen Zinsanpassungsfaktormanipulation der Turbo Derivate zwecks Marktmanipulation – u.a. beim DAX, Euro-Bund und SILBER !

    Deutscher Besitz wird über BNP Paribas Unlimited Turbo Optionsschein Schuldverschreibungen weggebucht zu Gunsten von
    BNP Arbitrage S.N.C., Paris 8, rue de Sofia 75018
    BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH, Europa-Allee 12, 60327 Frankfurt
    BNP Paribas, Niederlassung Frankfurt, Europa-Allee 12, 60327 Frankfurt
    BNP Paribas Cortal Consors Hello Bank S.A. Zweigniederlassung Deutschland Bahnhofstraße 55 90402 Nürnberg
    mit Anbieter
    Axel Springer Verlag AG Axel-Springer-Straße 65 10888 Berlin als Mutter
    der Realisierungsgesellschaft von http://www.derivate.bnpparibas.com
    SmarthouseMediaGmbH Hirschstr.2 76133 Karlsruhe HRB 109011 AG Mannheim
    nach
    – Verschweigung einer Bilanzsumme des 168212-fachen Eigenkapitals in 6/2012 der Begebungsgesellschaft ohne u.a. KWG, GewO,BAFIN,CFTC,SEC u.EBA Erlaubnis
    – Verschweigung der täglichen Produktentwertung in Dezimal- und Prozentwerten
    – Verschweigung keiner KWG und GewO Erlaubnis im Satzungsinhalt
    – Verschweigung keiner CFTC, SEC u.BAFIN Erlaubnis der Begebungsgesellschaft
    – Verschweigung keiner KWG und GewO Erlaubnis im Satzungsinhalt der technischen Realisierungsgesellschaft der Zinsanpassungsfaktor Manipulationen bezüglich der Kurstellungen zwecks Entwertungsbeschleunigung der darüber öffentlich beworbenen BNP Paribas Unlimited Turbo Optionsschein Schuldverschreibungen
    – Verschweigung keiner CFTC, SEC u.BAFIN Erlaubnis der technischen Realisierungsgesellschaft der Zinsanpassungsfaktor Manipulationen bezüglich der Kurstellungen zwecks Entwertungsbeschleunigung der darüber öffentlich beworbenen BNP Paribas Unlimited Turbo Optionsschein Schuldverschreibungen
    – Verschweigung des relevanten Basiswerts ab dessen Werterreichung das Produkt zu 0,001 €/Stück„zurückgezahlt“ wird
    – Verschweigung der Handel-Spread Einnahmen
    – Verschweigung aller Gesamtkosten für den jeweiligen Produkterwerb
    – Verschweigung der Sittenwidrigkeit der Zinsanpassungssatz Manipulation Regelung nach anfänglichen Zinsanpassungssatz 2,5% – vorbehaltlich §3/4 – bis zu Bandbreite Abweichung auf z.B.5%
    http://www.derivate.bnpparibas.com/DEU/MediaLibrary/Document/21153/Backend/Derivative_Documents/Announcement/EURCHF%20%c3%84nd.%20Zinsanpassungen.pdf
    – Verschweigung der Sittenwidrigkeit der Zinsanpassungssatz Manipulation Regelung nach anfänglichen
    Zinsanpassungssatz 4% – vorbehaltlich §3/4 – bis zu 100% Bandbreite Abweichung bei auf Seite 40 der Endgültigen Angebotsbedingungen zum Angebot Referenzmetalle BNP Paribas meint das Recht zu haben seine Angebote innerhalb von 1 Tag komplett zu entwerten durch Zinsanpassungsfaktorerhöhung von 4% auf 100% – obwohl 4% Zinsanpassungssatz bei BNP Paribas Unlimited Turbo Optionsschein Schuldverschreibungen auf den Silberpreis – im Vergleich zu Wave Unlimited Produkten auf den Silberpreis der Deutschen Bank mit 3% – ohnehin völlig überhöht war

  2. Cuibono sagt:

    Wunsch ans Christkind:
    Es soll sich keine große Koalition ausgehen

    kein Bock auf Eurobonds und Weiterzocke auf Steuerzahlerkosten

  3. Christine Köhler, Auf dem Gellenkamp 24a, 58135 Hagen sagt:

    Stimmt nicht, Wolfgang!

  4. Wolfgang sagt:

    Tatsächlich dürfte die Sache anders aussehen:

    37% CDU
    33% SPD und Grüne
    7 % Linke
    11% AfD

    http://wahl-o-meter.com/exportImg/wom_party_pct_current.png