Unternehmen: Discounter ziehen Preise an

In Deutschland haben die Discounter ihre Preise deutlich stärker angehoben als die Supermärkte. Bei Aldi und Co. war der Einkauf vier Prozent teurer als noch vor einem Jahr. Die Discounter sind keine Schnäppchen-Läden mehr. Sie haben sich ihre Marktmacht mit billigen Preisen erkauft - und ziehen die Schraube nun an. Das Ende einer Legende.

Kein anderes Land in Europa hat eine so hohe Dichte an Supermärkten und Discountern wie Deutschland. Doch preislich nähern beide nach und nach immer stärker an. Während die Preissteigerung bei den Supermärkten im August nur 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat betrug, zahlten die Kunden bei den Discountern im August vier Prozent mehr für ihren Einkauf, wie  die Marktstudie der GfK zeigt.

Mittlerweile kann man durchaus von einem Trend sprechen, der sich nicht so schnell umkehren wird. Bereits in den Vormonaten hatten die Discounter die Preise deutlich stärker angehoben als die Supermärkte.

Dies schlägt sich auch im Kaufverhalten durch: Kalender- und preisbereinigt stieg die Nachfrage bei den Supermärkten im August 2013 um vier Prozent, so die Studie. Bei den Discountern ging sie um etwa ein Prozent zurück. „Wenn man auf die Entwicklung der durchschnittlich bezahlten Preise – nicht nur der letzten Monate, sondern der letzten Jahre – bei den Discountern schaut, dann kann man nicht mehr so leichthin von der ‚Billigschiene‘ sprechen, heißt es in der Studie.

Damit könnte der Traum vom billigen Lebensmittelkauf für die Deutschen bald ausgeträumt sein: Aldi hat die Billig-Strategie vermutlich nur gefahren, um sich eine entsprechende Marktmacht aufzubauen. Da dieses Ziel nun erreicht ist, kann die Kette die Preise erhöhen – und den Kunden auf den Boden der Tatsachen zurückholen: Wenn die Kunden künftig bei Aldi einkaufen, sollten sie auf die Preis-Schilder achten.

Und sich nicht vom schäbigen Ambiente einlullen lassen, das ihnen das Gefühl vermitteln soll, hier sei alles besonders billig.

Das Flair des billigen Jakobs ist eine Finte.

Discount gibt es nicht.

Denn immer gilt: Geiz ist geil.

Kunden, hört die Signale!

Kommentare

Dieser Artikel hat 5 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. hugin sagt:

    DIE BILLIG-LÜGE
    Viele Lebensmittel sind auf den Cent bei Merkur, Hofer und Spar gleich teuer !
    Ein Verschwörungs-Theorethiker würde eine Preis-Absprache vermuten.
    Nur für Hund und Katz ist nichts zu teuer. So kostet Kittekat „Schönes Fell“ per Kilo
    € 33,20 ! Schweinefleisch für den Menschen nur € 5.- !

  2. spatz sagt:

    Auch gut.Dann kaufe ich eben bei Rewe &co ein.
    Da sind die Lebensmittel von ganz anderer Qualität.
    ich kann den Dreck von Lidl und Aldi eh nicht mehr sehen.

  3. Hülsensack sagt:

    Dann werden hoffentlich die Kunden den Preistreibern ordentlich in die Flinte pinkeln.
    Aber noch wird ja überall getönt, wir jammern auf höchstem Niveau. Und genau deshalb wird man die trägen Deutschen solange schröpfen, bis wir kein Viveau mehr aufzuweisen haben.
    Weiter so. Es wurde und wird ALLES immer besser mit dem „guten Euronengeld“, gelle!!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. maus sagt:

    Das ist eine gute Info ! Aber das haben die Verbraucher längst gemerkt ! Die Leute tauschen sich aus ,bei Bekannten,Freunden,am Arbeitsplatz in den Pausen geht oft die Runde was wo im Angebot ist ,und es werden die Angebote der Woche öfter gelesen als es moch früher gewesen ist ! Das Kaufverhalten ändert sich ,da wird vor dem Einkauf nachgedacht was man braucht .Habe ich früher im Geschäft erst entschieden was ich kaufe ,mache ich heute den Einkaufszettel zu hause ! Und ich gewöhnte mir mit der Zeit einen Tunnelblick beim Einkaufen an ,so gehe ich nur das suchen was ich brauche ! Ich habe gemerkt das immer mehr sich genauso verhalten ,ist ja auch Logisch,man hat ja nicht mehr Geld !Nur Angebote blendet man nicht aus,rechnet kurz nach und wenn es wiklich ein Angebot ist kaufe ich es.An Werbeartikel wo für mich kein Vorteil zu erkennen ist gehe ich vorbei ! Das geht wirklich sehr gut ! Eigendlich schade das der Einkauf in dieser Form ablaufen muß heute, Vor der Euro einführung konnt man sich noch treiben lassen ,mal Intessiert schauen was es so gibt .Aber wie gesagt vor der Euro einführung ! Würde ich so Einkaufen wie ich es von Früher gewohnt wahr ,gäbe es heute an der Kasse ein böses Erwachen ! Ich sehe ja was ich Früher für den Wochenendeinkauf ausgegeben habe und was ich heute dafür bezahle ! Trotz Angebote und Einkaufzettel bezahle ich heute mehr als das doppelte ! Der Euro ist ein Fluch ,die absolute Pest ! Ich rechne damit das das ganze noch viel schlimmer wird,die Inflation wird weiter steigen ,und damit die Armut in Deutschland !

  5. Butterhead sagt:

    die Discounter in Österreich sind noch teurer, hier ist der Einkauf bei Spar billiger als bei Hofer/Aldi….