Irland: SPD verlangt Steuererhöhungen von Irland

Aufgrund der Gespräche zur Regierungsbildung in Deutschland gerät die niedrige Körperschaftssteuer in Irland in die Kritik. Die Iren sind empört, dass die SPD eine höhere Steuer in einem anderen, souveränen Land fordert. Die Euro-Krise wird zur Manövrier-Masse im Koalitions-Poker.

Im Zuge der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und SPD ist eine Diskussion um die Körperschaftssteuer in Irland neu entfacht worden. Wie der Irish Independent berichtet, ist die Sorge groß, dass Angela Merkel auf Wunsch der SPD für eine Erhöhung der Körperschaftssteuer in Irland plädieren wird.

Die 12,5 Prozent Körperschaftssteuer sehen die Iren als Eckpfeiler ihrer Wirtschaftspolitik. Allein im Jahr 2012 sollen ausländische Unternehmen – unterstützt von der irischen Wirtschaftsförderungsagentur (IDA) –12.000 Arbeitsplätze im Land geschaffen haben; insgesamt arbeiten mehr als 150.000 Iren in Unternehmen aus dem Ausland.

Der niedrigen Körperschafssteuer stehen mehrere Länder kritisch gegenüber. Der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy nannte sie unfair. Die irische Regierung konnte zwar den Druck von Sarkozy standhalten, gegenüber Merkel wird das schwieriger, so die Einschätzung des Irish Independent.

Merkel stehe zusätzlich auch unter Druck, die Steuer auf Aktienverkäufe zu unterstützen, was der irische Finanzminister Michael Noonan strikt ablehnt.

Kommentare

Dieser Artikel hat 4 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Mitoffenenaugendurchdieweltgehen sagt:

    maus hat es voll und ganz aufn Punkt gebracht und bin der gleichen Meinung, eine Abschaffung ist das Beste. Die EU ist als solches keine EU mehr, wollen wir uns nichts vor machen, die EU ist mittlerweile ein Synoym fuer Deutschland und wenn die deutsche Regierung nicht das kriegt was sie will, schmeisst sie sich wie ein Kleinkind aufn Boden, schreit und bruellt und haut mit den Faeusten um sich. Ein wachsendes Europa wird es so nicht geben, nur ein Staat der versucht allen anderen seinen Willen aufzudruecken um am meissten Nutzen heraus schlagen zu koennen. Irland hat bisher jeden Cent von den abgemachten Kreditraten zurueck gezahlt und obendrauf sehr hohe Zinsen. Wo geht das Geld hin? Das weiss keiner, Frau Merkel kann uns hier vielleicht aufklaeren und auch was es fuer ein wachsendes Europa werden soll wenn ein Land komplett in den Sumpf versinkt wenn die Auslaendischen Firmen abziehen und weitere 150.000 Menschen arbeitslos werden. Ein weiterer Kredit aus Deutschland, aeh ich meine der EU? Und niemand soll sich einbilden, dass diese erhoehten Cooperation Steuern, diese Firmen nach Deutschland fuehren werden. Und um jemanden, den ich gut kenne zu zitieren „Sehr vieles,was heute national und international geschieht,hat Marx,Engels u.Lenin vor ueber 100 Jahren schon vorausgesagt.“

  2. otto936 sagt:

    Die Iren sind Heuchler – die Hilfsgelder einsacken aber ihre künstlich niedrig gehaltenen Unternehmenssteuern nicht erhöhen. Toll – so wächst Europa zusammen; und WIR sind die zahlenden Trottel.

  3. Hülsensack sagt:

    „Der Sozialismus siegt“, haben die Roten in der DDR beblöckt.
    Wir sind soweit. Der „Neue EU-Sozialismus“ ist eingeleutet. Noch schlimmer kann es bald nicht werden, wenn die Masse nicht aufmüpft und denen die Grenzen aufzeigt.

  4. maus sagt:

    Mein Vorschlag ! EU abschaffen ,alte Landeswährung wieder einführen , Brüsseler EU Politiker nach hause schicken ,die Korrupten Banker einsperren ,und Politiker sollen sich um Ihre eigene Länder kümmern und für das eigene Volk da sein ,wozu sie auch da sind !