Kinderschutz: EU verbietet Schoko-Zigaretten

Auch Süßigkeiten stehen nun auf der EU-Verbotsliste. Schokolade in der Form von Zigaretten darf künftig nicht mehr verkauft werden. Schoko-Zigaretten sind nach Ansicht des EU-Parlaments gefährliche Einstiegsdrogen.

Das EU-Parlament hat Schoko-Zigaretten, Lakritz-Pfeifen und Marzipan-Zigarren verboten. Das europaweite Verbot wird mit dem Kinderschutz gerechtfertigt.

Imitierte Tabakerzeugnisse, die für Minderjährige attraktiv sein können und einen potenziellen Einstieg in den Konsum von Tabakerzeugnissen bilden, werden verboten“, heißt es in der EU-Richtlinie, die vom EU-Parlament mit deutlicher Mehrheit verabschiedet wurde.

Herkömmliche Zigarren und Zigaretten aus Tabak stehen hingegen auch weiterhin nicht auf der EU-Verbotsliste.

Kommentare

Dieser Artikel hat 5 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Edith M. sagt:

    So ein Schwachsinn!
    Als Kind liebte ich Kaugummi-Zigaretten und ich bin bis heute absoluter Nichtraucher.
    Einfach nur doof diese Diskussion der EU, anstatt sich um die wichtigen Probleme Europas zu kümmern…

  2. Fritz sagt:

    Die spinnen, die Eurokraten aus Brüssel!

  3. Hans von Atzigen sagt:

    Der Kontinent Europa versinkt zusehends in Gigantischen Wirtschaftsproblemen.
    Tja und das Möchtegern Grossmachtgebilde EU macht in Schokoladeverpackung.
    Das sollte man sich mal so ganz nüchtern vor Augen führen!?
    Da bleibt doch nur noch ein Feststellung.
    Absolut und total Bescheuertes Affentheater.
    Entschuldigung, die Protagonisten dieses Affentheaters sind doch nur noch total Verantwortungslos, Blind, Geistiger Kurzschluss, einfach Geisteskrank.

  4. Leser sagt:

    Auch hier mein Hinweis: Da das EU-Parlament kein Parlament ist, werden dort auch keine Gesetze gemacht. Hier hat das Parlament eine Vorlage der EU-Komission, die den genannten Passus nicht enthält, erweitert und der EU-Komission über die Ausschüsse erneut zugeleitet.

    Es liegt an der Komission, nicht am Parlament, was sie daraus macht. Das Votum des Parlaments ist lediglich eine Meinungsbekundung ohne rechtliche Wirkung.

  5. jakob sagt:

    hahaha, und ihr bezahlt diese völlig sinnlosen und überflüssigen personen auch weiterhin, gell!

    wie war das noch: die meisten profitieren von dem system etc pp