Smart Bikes: Fahrradlenker werden digitalisiert

Eine US-amerikanische Firma stellt den Smart Bike-Lenker vor. Dieser ermöglicht Radlern eine Vielzahl von technischen Neuerungen. Die intelligente Beleuchtung kann allerdings auch zu Verwirrung führen, denn sie zeigt nicht nur in Fahrtrichtung.

Mit der Digitalisierung vollzieht das Fahrrad eine Entwicklung nach, die Telefone und Autos bereits hinter sich haben. Die Innovation liegt im von der Cyber-Firma Helios entwickelten Lenker: Eingebaut sind ein 500 Lumen starkes Frontlicht, eine Bluetooth-Schnittstelle, ein GPS-System und LED-Leuchten an mehreren Stellen des Lenkers.

Das Frontlicht stellt eine Alternative zum dynamobetriebenen Licht dar: Angeblich so hell wie der Scheinwerfer eines Autos strahlt es im Vollbetrieb neun Stunden lang mithilfe von aufladbaren Batterien.

Mithilfe von Bluetooth wird das Telefonieren einfacher und ungefährlicher, ähnlich wie beim Autofahren. Darüber hinaus lassen sich weitere Bluetooth-Funktionen nutzen.

Das GPS-System kann das Fahrrad auf Google-Maps lokalisieren und via SMS den Standpunkt des Fahrrads durchgeben. Dabei können die LED-Leuchten sowohl Fahrer als auch anderen Verkehrsteilnehmern die Richtung signalisieren, in die gefahren werden soll.

Die Leuchten können jedoch nach Wunsch des Radfahrers auch andere Funktionen erfüllen, indem sie zum Beispiel per Blinken signalisieren, wie schnell das Rad gerade fährt. Sie können aber auch als Blinker wie beim Auto eingesetzt werden.

Allerdings könnte das Lichtspiel für Verwirrung im Straßenverkehr sorgen, sofern der Fahrer die Anweisungen ignoriert und folglich ein anderes Fahrverhalten zeigt, als die Leuchten anzeigen.

Außerdem bleibt die Frage, wie unempfindlich die raffinierte Elektronik gegenüber heftigen Stößen und Schlägen ist.

Kommentare

Dieser Artikel hat 2 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Wolfgang 494 sagt:

    E N T S E T Z E N ….! – DAS ist wirklich das Einzige, was mir spontan zur dieser -saudummen- Idee einfiel. Punkt.

    DAMIT würden dann auch die Radfahrer überall erfasst …nee, natürlich NUR dummes Zeug… dient ja nur der persönlichen Sicherheit. – Big Brother … ach woher, wird schon nicht soooo schlimm kommen, … wie man vorstellen kann.

    Nein, es WIRD SCHLIMMER kommen ..!!!!!!!!!!!

    Grüsse von der
    -kolonialen DEUTSCH-Farm / Pinguingehege-

  2. dasfehltnoch sagt:

    dann wollen wir nur noch hoffen, dass bald alle fahrradlichter blenden. Ist aber egal, da ja deutsche nicht mehr besonders viel merken 😉