Roboter können Diskussion in Internet-Foren manipulieren

Eine neue Generation von Computer-Programmen kann die Diskussion in Internetforen manipulieren. Die Programme erkennen regierungskonforme Antworten auf kritische Posts, kopieren diese und fügen sie an geeigneter Stelle automatisch ein. In Deutschland ist die Technologie auf Seiten der Programmierer weit entwickelt. Für die Politik dürfte sie noch eher Neuland darstellen.

Die Regierungen unterwandern uns mit sogenannten Shillbots. Ein Shillbot ist ein Computer-Programm, das Kommentare in Internet-Foren einfügt. Dazu kopiert das Programm die Posts menschlicher Nutzer an der einen Stelle und fügt sie an einer anderen Stelle wieder ein. Auf diese Weise wird die freie Meinungsäußerung im Internet manipuliert.

Die Entwicklung dieser Technologie stammt bereits aus den 1950er Jahren, wo mit dem sogenannten Turing-Test Computer in einen Dialog mit Menschen eingetreten sind.

Im Journalismus werden ähnliche Methoden unter anderem beim Magazin Forbes eingesetzt, wo Roboter mit Hilfe von semantischen Technologien bestimmte Nachrichten erstellen (mehr hier).

Wenn etwa jemand in einem Forum einen Kommentar schreibt, in dem er Barack Obama kritisiert, kann der Shillbot dies erkennen. Er prüft nun alle Antworten auf die Kritik und sortiert Spam und Zustimmung automatisch aus, berichtet der Podcast Blendover. Der Shillbot merkt, wenn ein anderer Nutzer der Obama-Kritik widerspricht. Diesen Kommentar speichert der Shillbot.

Wenn der Shillbot in einem Forum erneut einen Kommentar findet, in dem Obama kritisiert wird, kann er sich als menschlicher Nutzer ausgeben und die vorher gespeicherte Antwort posten. Der automatische Kommentar des Shillbot wirkt echt, denn er ist von Menschen entwickelt. Dadurch wird die Diskussion manipuliert. Die regierungstreue Seite in der Diskussion wird um ein Vielfaches verstärkt.

Auch in Deutschland ist die Entwicklung solcher zur Manipulation geeigneten Technologien bereits weit fortgeschritten, wie Franziskus Geeb belegen kann.

In der Community sind die auch Chatbot genannten Roboter heftig diskutiert. So schreibt Franzikus Geeb in seiner interessanten Abhandlung über das Wesen dieser Maschinen mit menschlichem Flair:

Chatbots sind nicht zuletzt in ihrer moralischen, ethischen und rechtlichen Konsequenz umstritten. So wird teilweise belegt, dass die anthropomorphe Metapher durch diese starke Personalisierung eines Maschineninterfaces beim Benutzer zu hohe Erwartungen in der Kommunikation/Interaktion mit der Maschine hervorruft. Es wird konstatiert, die Einführung menschlicher Züge in das Maschineninterface sei für Kommunikationszweck schädlich. Zudem sei es dem Benutzer durch die Verwendung eines Chatbot nicht möglich, die Reaktion der Maschine vorherzusagen oder mehrfach erneut exakt abzurufen, worin ein erhebliches Usabilityproblem besteht.

Anmerkung in eigener Sache: Angesichts der vielen kritischen Kommentare auf den DMN gehen wir davon aus, dass sich solche Shillbots bei den DMN noch nicht durchgesetzt haben, und wenn es sie gibt: Sie befinden sich deutlich in der Minderheit. Das mag damit zusammenhängen, dass Angela Merkel das Internet erst vor wenigen Wochen noch als Neuland bezeichnet hat.

Die Banken haben die Chats inzwischen für Trader verboten. Gut möglich, dass sich mittlerweile Shillbots miteinander austauschen. Das würde die irrationale Entwicklung der Börsen-Kurse erklären.

Kommentare

Dieser Artikel hat 4 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hans von Atzigen sagt:

    Sehr interessanter Beitrag. Das Manipulieren gehört zu den natürlich vererbten Grundeigenschaften des Menschen. Das wirkt auf der Ebene Einzelmensch sowie auch auf Gruppen von Menschen. Allen Manipulationen ist eines Gemeinsam diese können nur auf begrenzte Zeit wirken. Letztlich werden immer die Realitäten die Fakten Sieger bleiben. Das beste Beispiel liefert der verblichene Realsozialismus. Da waren alle Manipulationen und Gesundbetereien am Ende für die Katze. Aktuell läuft das Spiel in der sog. westlichen Welt. Da läuft der naive Versuch durch Manipulation und Gesundbeterei eine doch sehr verfahrene Grundsatzsituation zu retten. Alle massiven Fehlentwicklungen werden unvermeidlich letztlich durch die knallharten Fakten zwangskorrigiert. Massive Fehlentwicklungen verursacht durch entsprechend Massive Manipulation erzwingen zwangsläufig entsprechend massive Korrekturen. Manipulierer entlarven sich letztlich immer selbst wenn die Manipulation durch die Fakten absurdum geführt werden. Gewiss man kann sehr fiel und sehr umfangreich Manipulieren das zeigt die aktuelle Entwicklung da wurde ein Weltbild herbeimanipuliert das den realen Fakten diametral zuwiderläuft. Da gibt es Heerscharen die an den Erfolg der eigenen Manipulationsversuche glauben tja eben bis diese Versuche an den Fakten scheitern. Letztlich ganz profaner Selbstbetrug.
    Da gibt es ein Gegenmittel sowohl für die Individuen als auch für die Spitzen- Macher und Organisationen.
    Querabgleiche mit einer relevanten Zahl von wesentlichen Faktoren und anschliessend das Ganze auf Schlüssigkeit prüfen. Ist letztlich alles eine Frage des Willens basierend auf Geistiger Offenheit und geistiger Freiheit und Lernbereitschaft. Der Mensch neigt aus Bequemlichkeit ganz erheblich zum Geistigen Gleichschrittdenken das unvermeidlich in Sackgassen führt. Linderung kann da nur das bewusst gelebte und praktizierte Liberal- Humanistische Weltbild liefern. Doch genau dies haben die Führungseliten der Menschheit längst massiv mit Füssen getreten. Da grassieren Gleichschrittdenken Anmassung, Rechthaberei, und Arroganz bis zum kotzen. Der Preis für dieses gebaren, ist für uns alle sehr hoch, leider viel zu hoch.

  2. ReiHe44 sagt:

    Es zeigt mir immer wieder, welche perfiden Denkmuster bei denen vorherrschen, die uns manipulieren wollen.

  3. Gutartiges Geschwulst sagt:

    „Die Programme erkennen regierungskonforme Antworten auf kritische Posts, kopieren diese und fügen sie an geeigneter Stelle automatisch ein.“

    Diese Programme können also weiter nichts, als minderwertige Argumente zu repetieren, die von selbständig denkenden Lesern ohnehin durchschaut werden.
    Welche zusätzliche Gefahr ergibt sich, wenn unsere täglich verabreichten Idiotien von VIRTUELLEN Kretins erzeugt werden, statt von Natürlichen? Keine!
    Entwarnung, Freunde.

  4. Syssiphus sagt:

    Also Zeiten sind das,da werden die „Mietmäuler“ nun auch schon arbeitslos !