Werbevermarkter Ströer stärkt Online-Geschäft mit Zukauf von TubeOne

Strör will durch Zukäufe die Reichweite seiner Filme vergrößern und mehr Werbeflächen anbieten. Der Markt für Filme und Fernsehen im Internet wächst.

Der Kölner Werbevermarkter Ströer stärkt sein neues Online-Geschäft mit einem weiteren Zukauf. Ströer beteilige sich mehrheitlich am Online-Videonetzwerk TubeOne Networks, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Ströer könne damit seine Reichweite von Filmen im Internet vervielfachen und seinen Kunden eine noch breitere Palette an Werbemöglichkeiten über Bewegtbilder anbieten, erklärte Unternehmenschef Udo Müller. „Dieser Markt ist gerade erst in der Entstehung und hat großes Potenzial in den kommenden Jahren.“ Zum Übernahmepreis gab das Unternehmen keine Details.

Ströer war früher auf Außenwerbung konzentriert und bestückt etwa Buswartehäuschen oder Plakatwände mit Werbung oder bespielt digitale Bildschirme in Bahnhöfen oder Einkaufszentren mit Reklame. Im vergangenen Jahr war der Konkurrent von JC Decaux dann in die Online-Werbung eingestiegen und stärkte sein Wachstumsgeschäft bereits durch Mehrheitsübernahmen. Im dritten Quartal trug Online-Reklame bereits zwölf Prozent zum Umsatz von 150 Millionen Euro bei.

Das Hamburger Unternehmen TubeOne Networks ist ein Online-TV-Sender für die Bereiche Unterhaltung, Spiel, Schönheit und Sport. Nach eigenen Angaben erreicht der Sender monatlich fast 20 Millionen Fans auf verschiedenen sozialen Netzwerken wie YouTube oder Facebook. TubeOne baut auch Künstler auf und übernimmt deren Management. „Einige unserer Künstler haben über eine Million Abonnenten auf YouTube und über eine Million Fans auf Facebook“, erklären die Gründer Jan Spangenberg und Jan Rode, die weiterhin die Geschäfte führen werden.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.