Autobauer Fiat plant eigene Bank

Fiat hat bei der italienischen Zentralbank den Antrag auf Gründung einer hausinternen Bank gestellt. Der Autobauer hätte dadurch direkten Zugang zu den Zentralbanken und könnte seine Finanzierungskosten senken.

Fiat will Insidern zufolge seine Finanzsparte in eine Bank umwandeln. Der Autobauer habe die italienische Zentralbank um die Erteilung einer entsprechenden Lizenz gebeten, sagte eine mit dem Vorhaben vertraute Person am Sonntag. Mit einer hausinternen Bank wäre Fiat unabhängiger von etablierten Kreditinstituten und könnte seine Finanzierungskosten senken.

Darüber hinaus könnten sich die Italiener, die erst vor kurzem den US-Konzern Chrysler komplett übernommen haben, gegenüber Rivalen besser behaupten, erläuterte die Person. Volkswagen oder Peugeot beispielsweise hätten über ihre Banken direkten Zugang zu den Zentralbanken und damit in der Finanzkrise einen Vorteil gehabt. Zuletzt kaufte sich aus diesen Gründen der Luftfahrtkonzern Airbus eine Bank.

Die Fiat-Finanzsparte Fga Capital wurde 2006 zusammen mit der französischen Bank Credit Agricole gegründet. Die beiden verlängerten ihre Zusammenarbeit im vergangenen Jahr bis 2021. Fiat wollte sich zu den Informationen nicht äußern. Die italienische Zentralbank war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Kommentare

Dieser Artikel hat 2 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Namenlos sagt:

    Da kommt mir gleich der Begriff Fiat Money in den Sinn.