Mehrheit der Bürger lehnt Sanktionen gegen Russland ab

Die Mehrheit der Deutschen lehnt die Verhängung von Sanktionen gegen Russland ab. Sie wollen keine Arbeitsplätze oder das Wirtschaftswachstum riskieren. Nach dem Referendum über die Zukunft der Krim könnte es zu Ausschreitungen kommen.

Die Mehrheit der Deutschen erwartet einer Umfrage zufolge einen Dämpfer für die Wirtschaft durch die Krim-Krise. 57 Prozent der Bundesbürger gingen davon aus, dass die Spannungen mit Russland negative Auswirkungen auf Konjunktur und Arbeitsplätze haben werden, ergab eine Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag der Zeitung Bild am Sonntag. 39 Prozent rechneten nicht damit. Nur 20 Prozent seien der Auffassung, der Westen solle mit harten Wirtschaftssanktionen auf einen Anschluss der ukrainischen Halbinsel Krim an Russland reagieren. 42 Prozent forderten in diesem Fall eine diplomatische Reaktion. 27 Prozent plädierten dafür, dass der Westen das Abstimmungsergebnis akzeptiert.

Der Umfrage zufolge gaben 34 Prozent an, der Atomausstieg solle verschoben werden, um die Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen zu verringern. 59 Prozent wollten wie geplant am Ausstieg festhalten. Befragt wurden 500 Personen.

Auf der Krim begann am Sonntagmorgen die Abstimmung über einen Anschluss der ukrainischen Halbinsel an Russland. Der Westen lehnt das Referendum als völkerrechtswidrig ab und hat Sanktionen gegen Russland angekündigt. Bereits am Montagabend sollen die EU-Außenminister darüber beraten.

Kommentare

Dieser Artikel hat 13 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Sven Haubold sagt:

    Das sind Frau Merkel’s Demokraten in der Ukraine. https://www.radio-utopie.de/2014/03/19/chef-des-groessten-ukrainischen-nationalen-fernsehsenders-n-c-t-u-mit-gewalt-von-swobota-partei-zum-ruecktritt-gezwungen/

    Wie es so schoen heisst sag mir wer deine Freunde sind – dann weiss ich wer du bist.

    Ist das die „Ukrainische Regierung“ mit welcher Frau Merkel zusammen arbeitet und welche wir als „demokratisch gewaehlte Uebergangsregierung‘ verstehen sollen. Fuer wie bloed haelt uns diese Frau eigentlich.

  2. hugin sagt:

    RUSSLAND HAT EINE VOLKSABSTIMMUNG – DIE EU KEINE !
    Aus Angst vor dem Ergebnis wurden zum ESM und diversen Vertragsänderungen keine Volksabstimmung gemacht. Aber Russland wird kritisiert und von den USA und seinen Lakaien, der Sanktions-Union mit Visa, Kontosperren und Anderem belegt !
    Die EU-Politiker und nationalen Mitläufer sollen für die wirtschaftlichen Schäden aus diesen unsinnigen Aktionen haftbar gemacht werden !

  3. Bürgerlein sagt:

    Leider kümmert sich unsere „Regierung“ keinen Deut um die Meinungen ihrer dümmlichen Wähler,und warum mischt sich die NGO-BRD und die EU,die kaum jemand wollte,überhaupt in die inneren Angelegenheiten anderer souveräner Staaten ein,zudem sitzt der „lupenreine Demokrat Putin ( Zitat ex-Bundelskanzler Schröder )“ sowieso am längeren ( Energie-) Hebel,einfach alles nur noch peinlich und zum fremdschämen !
    Liebe Politiker,kümmert euch erst mal um den Müllhaufen,den ihr aus Deutschland gemacht habt,bevor ihr andere bevormundet…