Nanotechnologie soll Geldscheine fälschungssicher machen

Forscher haben ein neues Verfahren entwickelt, um Banknoten sicherer gegen Fälschungen zu machen. Mithilfe von Nanodrähten werden Fingerabdrücke auf die Geldscheine gedruckt. Es sei nahezu unmöglich diese winzigen Strukturen zu replizieren, so die Wissenschaftler.

Forscher des Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) haben fälschungssichere Fingerabdrücke aus winzigen Nanodrähten entwickelt. Den Wissenschaftlern zufolge sollen sogar die erfahrensten Fälscher an der einzigartigen Struktur dieser Technologie scheitern. Die Fingerabdrücke sind in der Fachzeitschrift Nanotechnology in einer Studie vorgestellt worden und könnten für Banknoten eingesetzt werden.

Die kleinen Fingerabdrücke sind in etwa zehn Mikrometer groß und bestehen aus 20 bis 30 einzelnen Nanodrähten, die unwillkürlich auf einer hauchdünnen Kunststofffolie angeordnet sind. Die Hightech-Struktur könnte nicht nur dazu eingesetzt werden, Banknoten vor einer Fälschung zu schützen, sondern auch Kreditkarten, Medikamente und Reisepässe.

Den Forschern zufolge sind die Fälscher mit der zufälligen Anordnung der Drähte überfordert. „Es ist nahezu unmöglich, die Fingerabdrücke zu replizieren, da es für einen Fälscher äußerst schwierig ist, die winzigen Nanodrähte in die gewünschte Form zu bringen“, sagte Hyotcherl Ihee vom KAIST. „Die Kosten, um eine identische, fälschungssichere Struktur zu entwickeln, wären zudem generell wesentlich höher als der Wert des zu schützenden Produktes an sich“, so Ihee weiter.

„Sicherheits-Features mit Nano-Technologie sind derzeit bereits in Beobachtung und könnten in absehbarer Zukunft in weitere Banknoten-Serien integriert werden“, bestätigt auch Christian Gutlederer, Sprecher der Österreichischen Nationalbank.

Im Vorfeld könne jedoch aus Sicherheitsgründen nicht darüber geredet werden, welche Sicherheits-Features künftig eingesetzt werden. „Grundsätzlich sind die Euro-Banknoten aber jetzt schon äußerst fälschungssicher. Mit der Europa-Serie mit den drei neuen Sicherheits-Features machen wir die Banknoten noch sicherer“, resümiert Gutlederer.

Kommentare

Dieser Artikel hat 2 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Nobody sagt:

    Das beste ist das der Euro eine fälschung ist siehe auf jedem Schein ein (c) zeichen 😉

  2. cdU-Deppen glauben alles sagt:

    Ob das sich angesichts der Restlaufzeit des Euro noch lohnt ??