Social Networking für Unternehmen startet in Deutschland

Die Intranet-Software Viadesk bietet Unternehmen in Deutschland ein soziales Netzwerk, in dem Mitarbeiter ortsunabhängig und selbständig kommunizieren können. In den Niederlanden ist das Projekt mit 125.000 Kunden erfolgreich. In Deutschland wird sich der Markt für Enterprise Social Software bis 2017 vervierfachen.

Der führende Anbieter für professionelle Community-Software startet mit Viadesk ein soziales Netzwerk für Unternehmen in Deutschland. Bereits seit 1999 ist die Online-Kollaborationsplattform für Unternehmen und Organisationen mit über 125.000 Kunden in den Niederlanden erfolgreich. Nun sollen sich Unternehmen in Deutschland besser vernetzen.

Soziale Netzwerke sind aus dem Onlinealltag nicht mehr wegzudenken. Auch in deutschen Unternehmen ist die betriebliche Nutzung von ‚Social Software’ auf dem Vormarsch. Die International Data Corporation (IDC) hat 2013 herausgefunden, dass sich der Markt für Enterprise Social Software in Deutschland bis 2017 vervierfachen wird.

Das Social Intranet www.viadesk.de will nun mit über 15 Jahren Erfahrung in Deutschland die Online-Zusammenarbeit zwischen Organisationen, Personen oder Abteilungen verbessern. Real existierende Arbeitsgruppen schließen sich bei Viadesk auch digital in geschlossenen Gruppen zusammen und arbeiten online und gegebenenfalls ortsunabhängig an ihren Projekten. Aufgaben, Meilensteine und Verantwortlichkeiten werden auf der Plattform transparent festgelegt. Neben Dokumenten können auch Updates, Links oder Fotos auf einfache Art und Weise mit den Teilnehmern eines Projekts geteilt werden. Online werden Fragen gestellt, Gedanken und Meinungen ausgetauscht und Erhebungen durchgeführt.

Neben der gemeinsamen Arbeit an Projekten steht bei Viadesk ein effektives Wissensmanagement im Mittelpunkt: Durch die zentrale Plattform wird das Ablegen und Teilen von Wissen systematisch strukturiert und gefördert. Beiträge und Dokumente werden durch Stichworte automatisch kategorisiert, durch Wiki-Funktionen archiviert und sind über die Suchfunktion jederzeit auffindbar. Wissen bleibt so erhalten und ist außerdem leichter verfügbar als in herkömmlichen Ordnerstrukturen oder in Hunderten von E-Mails. Der unstrukturierten Informationsflut in E-Mails bietet Viadesk Einhalt.

Projekte und Ansprechpartner bekommen ein Gesicht: Mitarbeiter werden beispielsweise intern verlinkt oder sind nachvollziehbar für bestimmte Aufgaben verantwortlich. Die Menschen rücken bei Viadesk auch online in den Mittelpunkt.

Ohne lange Einarbeitung oder umfassende technische Anpassungen ist die Software-as-a-Service-Lösung direkt im eigenen Firmendesign nutzbar. Dabei orientieren sich die Funktionen und das Design stark an den bekannten sozialen Netzwerken: Es gibt zum Beispiel einen Newsfeed, es kann kommentiert und reagiert werden. Durch die aus der privaten Nutzung vertraute Umgebung ist die Hemmschwelle für die Mitarbeiter geringer und die Eingewöhnungsphase kürzer.

Die Themen Datensicherheit und Datenschutz sind für Viadesk besonders wichtig – die Übertragung der sensiblen Daten erfolgt ausschließlich über verschlüsselte Verbindungen. Alle Daten werden im Rechenzentrum in den Niederlanden gehostet. Viadesk sieht sich als ausschließlich europäische Cloud-Lösung. Amerikanische Dienste werden nicht genutzt. Mit Viadesk kann gemeinsam an Projekten jederzeit und überall gearbeitet werden:

Mujibor de Graaf, Geschäftsführer der Viadesk GmbH: „Die DGUV mit über 6.000 Nutzern ist für uns der optimale Einstieg in Deutschland. Wir freuen uns, mit unserer langjährigen Erfahrung nun auch eine deutschsprachige Lösung anzubieten und das große Wachstumspotenzial des deutschen Marktes zu nutzen.“ Mit bis zu fünf Anwendern kann die Plattform kostenlos genutzt werden.

 

Weitere Themen

Fachkräfte nutzen Bewertungs-Plattformen für Unternehmen

Vernetzung von Smartphone und Auto kommt nicht aus den Kinderschuhen

Forscher entwickeln Netzhaut-Scanner für die Handtasche

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.