Volkswagen verkauft weltweit 8,2 Prozent mehr Fahrzeuge

In Europa und China kann Volkswagen die größten Zuwächse auf dem Absatzmarkt verzeichnen. Konzernweit verkauft VW 8,2 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahr. In Südamerika, den USA und Russland sinkt die Zahl der Auslieferungen.

Volkswagen hat im vergangenen Monat weltweit deutlich mehr Autos verkauft als ein Jahr zuvor. Im April habe der Konzern ohne die beiden Lkw-Töchter MAN und Scania rund um den Globus 848.500 Fahrzeuge ausgeliefert, das sind 8,2 Prozent mehr als vor Jahresfrist, teilte Europas größter Autobauer am Freitag mit. Seit Jahresbeginn lieferte der Zwölf-Marken-Konzern aus Wolfsburg 3,25 Millionen Fahrzeuge aus, eine Steigerung um 6,4 Prozent.

Besonders hoch war der Zuwachs in den ersten vier Monaten erneut in China, wo 17 Prozent mehr Autos zu den Kunden rollten. In Westeuropa (ohne Deutschland) steigerte sich Volkswagen um 8,7 Prozent, in Deutschland alleine legte der Absatz um sechs Prozent zu.

Das zweite Quartal habe für Volkswagen gut begonnen, sagte Vertriebsvorstand Christian Klingler. Allerdings sei das Marktumfeld weiter uneinheitlich. Während die Märkte in Südamerika und Russland schrumpften, sei das Wachstum in China ungebrochen (mehr zur Abhängigkeit deutscher Autobauer vom chinesischen Markthier).

In Russland, wo der Pkw-Markt seit Monaten auf Talfahrt ist, sanken die Auslieferungen in den ersten vier Monaten um 4,3 Prozent (mehr hier). In Brasilien verkaufte Volkswagen im gleichen Zeitraum sogar 17 Prozent weniger als vor Jahresfrist. In den USA, wo VW ebenfalls mit Problemen zu kämpfen hat, sanken die Auslieferungen um knapp fünf Prozent.

Weitere Themen
Volkswagen erhöht Anteil an Scania auf über 90 Prozent

Ersatzteil-Lieferanten rüsten sich für global steigende Nachfrage

Vernetzung von Smartphone und Auto kommt nicht aus den Kinderschuhen

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.