Russland steht vor historischem Erdgas-Deal mit China

Ein Abkommen über die Lieferung von russischem Erdgas nach China steht kurz vor dem Abschluss. Die Chinesen sollen 38 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr erhalten – das entspricht einem Viertel ihres Verbrauchs. Russland will die Abhängigkeit von seinem Hauptabsatzmarkt Europa verringern.

Vor einer China-Reise von Russlands Präsident Wladimir Putin stehen Lieferverträge für russisches Erdgas nach China kurz vor dem Abschluss.

Die Vorbereitungen zu dem Abkommen seien in der „Endphase“, zitierte die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Montag den russischen Staatschef. Dieser sehe die Umsetzung des Abkommens als Chance, neue Absatzmärkte für Russlands Gas zu erschließen. Für China sei es eine Möglichkeit, Energieengpässe und Umweltprobleme zugleich zu mindern.

Experten sehen das Abkommen vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise als Gelegenheit für Russland, seine Abhängigkeit von Europa als Hauptabsatzmarkt für seine Gaslieferungen zu verringern. Zugleich dürfte mit dem geplanten Abkommen ein strategischer Schwenk verbunden sein, mit dem sich Russland wirtschaftlich stärker dem asiatischen Raum zuwendet.

Das Gas-Abkommen zwischen den beiden großen Schwellenländern gilt als Krönung von Putins zweitägigem Besuch in der chinesischen Handelsmetropole Shanghai, der am Dienstag beginnt. Beide Seiten verhandelten rund zwei Jahrzehnte über das Abkommen.

Der staatliche russische Gasgigant Gazprom hatte bereits am Sonntag mitgeteilt, der auf 30 Jahre lautende Liefervertrag stehe ganz kurz vor dem Abschluss. Russland will China 38 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr liefern – das entspricht derzeit rund einem Viertel des chinesischen Verbrauchs.

Kommentare

Dieser Artikel hat 14 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. M.Krispin sagt:

    Ist vielleicht mal gut wenn der Michel frieren muss solange diese Ostmutti mit ihrer Russlandphobie noch regiert. Dann darf sie endlich fuer ihre Aussitzpolitik gegen die Interessen der Deutschen die Verantwortung uebernehmen. Ich hoffe nur das das andere Flintenweib dann gleich mit verjagt wird. Ich ueberlege schon laenger in ein Investment von Mistgabeln. Vielleicht werden die bald wieder vermehrt gebraucht. Mich haelt die duemmliche Masse der Deutschen ab, die lieber weiterhin diese ESM Blockparteien waehlen und das Maerchen vom Amerikanischen bestem Freund glauben. Ansonsten kann ich nur sagen, dass man sich hier am Aequator besser an Hitze gewoehnt, als in Deutschland an den Winter. An die viel niedrigeren Steuern und hoeheren Zinsen des staatlichen! Rentenfonds (>6% im Schnitt der letzten! 5 Jahre) ohnehin. Meine spaeter immer kuemmerlichen Deutschen Rente werde ich als Wochenendpartybudget ausgeben. Ich mache mir nur Sorgen ueber die Kriegsplaene, weil dies die einzig verbleibende Moeglichkeit scheint aus dem Euroschlamassel rauszukommen, Alternativlos versteht sich. Also weiter so mit Volldampf gegen die Wand. Terr Teutsche brroucht das.

  2. afd wähler sagt:

    wenn der Dollar platzt ,dann gibt es den 3.Weltkrieg.

  3. Hans von Atzigen sagt:

    Geostrategisch wird es langsam eng für den Westen. China hat sich längst die Konsumgüterfertigung unter den Nagel gerissen. Dazu schleichend die Rohstoffe Afrikas in hohem Ausmasse schleichend gesichert. In Fernost dominiert zunehmend die Wirtschaftsmacht China. Der Traditionell wichtige Öllieferant Naher Osten wird zunehmend instabiler. Die Militärischen Interventionen des Westens haben die Problematik weiter verschärft. Und jetzt zu allem Übel auch noch Konfrontation gegen Russland. Gegen einen grundsätzlich potentiellen, verlässlichen Geostrategischen Partner, tja, es wird langsam immer enger für den sog. Westen. Energiealternativen?
    Schwadroniert wird da jede Menge. Der Haken die Sache kommt kaum vom Fleck und erfordert gewaltige Mengen an Kapital. Kapital das schlicht und ergreifend NICHT verfügbar ist. Mehr noch zur Aufrechterhaltung des laufenden ,,Betriebes,, müssen immer grössere Mengen an substanzlosem Geld in den Kreislauf gedrückt werden. Die sozialen Fragen werden schleichend immer bedrohlicher. Ganze Regionen und Staaten innerhalb des sog. Westens versinken schleichend in Armut. Da braut sich massiv Sprengstoff innerhalb des sog. Westens schleichend auf.
    Mein Gott der Westen hat ein gigantisches Problem.
    Eine sog. Elite Blind für die allgemeinen Entwicklungen auf dem Planeten. Die Chancen die der Sieg, zum Ende des kalten Krieges bot, wurden blind und blöd, rechthaberisch und arrogant verbraten.
    Wirtschaftlich, Politisch und Gesellschaftspolitisch.
    Da ist ein Böses Erwachen längst vorprogrammiert.

  4. T.Körner sagt:

    In Russland liegt Deutschlands zukunft und nicht in den Britichen Kolonien . Der Rubel rollt so sagt ein sprichwort ….

  5. Rene sagt:

    ENDLICH~ Russlands Praesident Putin zeigt das man was aendern kann wenn was mies laeuft. Scheinbar laesst er sich nicht vom Westen erpressen. Es lohnt sich dem Mann mal in Youtube naeher zu kommen. Sie werden staunen!
    Er macht was Europas Regierungen ansonsten im EU-Korsett nicht mehr koennen und auch nicht mehr wollen. Der Verrat der nationalen Interessen gegen das eigene Volk ist Programm der EU.
    Da war ich als Ex-Ossi so froh ueber den Beitritt Mitteldeutschlands zur BRD.
    Wie sich doch die Dinge im Laufe der Zeit geandert haben! Und das in nur 24 Jahren.

    • Braun sagt:

      Die EU ist nur noch ein großer Sauhaufen.
      Mit dem Zerfall von der EU werden auch hier mal die Fetzen fliegen.

  6. BernhardundBianca sagt:

    Sehr geschickt von Herrn Putin und China.
    Da man einen Kubikmeter Gas nur einmal fördern und verkaufen kann und die Ressource endlich ist, geht der Kuchen nach China.
    Da Russland und Herr Putin fürchten müssen, dass die EU und USA auch weiterhin „meckern“ bei Dingen die Russland evtl. nicht „im Sinne der EU und USA“ macht, würde ich ebenso wie Herr Putin handeln. Und China „meckert“ vielleicht auch nicht so viel. Irgendwann ist die EU, wegen fehlende Rohstoffe, absolut erpressbar. Mal schauen wann der Gas-Hahn abgedreht wird (als Saison empfiehlt sich ein langer harter Winter…).
    Die Dummen werden irgendwann die Europäer in Bezug auf Rohstoffe sein. Wohlstand ade….

  7. satcadir sagt:

    Wär jetzt noch interessant zu wissen, wie hoch der Preis ist, den die Chinesen bezahlen. Denn darum geht es eigentlich seit Jahren.

  8. Nigné sagt:

    Die Konflikte in Kiew, Donezk und Simferopol sowie der sanktionsgeschwängerte „Wirtschaftskrieg“ dienen den Papiergeldjongleuren als willkommenes Schauspiel, um die große Krise zu überdecken. Hinter der Bühne platzt eine Dollar-Blase. Und genau deshalb will Wladimir Putin der Abhängigkeit von der US-Leitwährung entfliehen:
    http://ef-magazin.de/2014/05/19/5354-ukraine-willkommenes-schauspiel

  9. Thomas Bergmann sagt:

    Und bezahlt wird in Dollar!

  10. esistfünfnachzwölf sagt:

    Na, wenn wir demnächst zusehen können, wo wir noch Erdgas zu völlig überteuerten Preisen einkaufen müssen, dann hat sich die Selbstbeweihräucherung von Frau Merkel ja mal wieder bewahrheitet:

    „Deutschland hat im Moment die beste Regierung aller Zeiten“.

    • Rene sagt:

      Wenn die BRD die beste Regierung aller Zeiten haette wuerde ich nicht in der Karibik wohnen. Die Politikdarsteller liefern allenfalls eine gute Show fuer die Schafherde. Schon ein mittlere Intellekt ist beledigt ueber die plumpe Art wie die Deutschen Voelker ausverkauft werden.