EU-Kommission prüft CO2-Ausstoß von Lkw

Die EU-Kommission will den Kohlendioxid-Ausstoß von Lkw überprüfen lassen. Eine Studie soll Vorschläge erarbeiten, wie Lkw effizienter und umweltschonender werden können. Im Gegensatz zu Pkw seien aber vorerst keine Grenzwerte geplant.

Nach den Abgaswerten von Pkw nimmt die EU-Kommission nun Lastwagen genauer unter die Lupe. Wie die Brüsseler Behörde am Mittwoch mitteilte, soll der Kohlendioxid-Ausstoß von Lkw in einer Studie überprüft werden.

Im Gegensatz zu Pkw sind bisher aber keine Limits geplant. Im kommenden Jahr soll die neu formierte Kommission dann Vorschläge unterbreiten, wie Lkw effizienter und umweltschonender unterwegs sein können. Der Verband der europäischen Automobil-Hersteller begrüßte dies.

Der Abgasausstoß durch schwere Nutzfahrzeuge ist nach Angaben der EU-Kommission zwischen 1990 und 2010 um 36 Prozent gestiegen. Lkw sind demnach für rund ein Viertel der CO2-Emissionen im Straßenverkehr und fünf Prozent der gesamten in der EU ausgestoßenen Treibhausgase verantwortlich.

Ende vorigen Jahres hatte die EU nach langem Ringen neue Normen für Abgaswerte von Pkw ab 2021 beschlossen. Die Bundesregierung hatte sich gegen einen bereits ausgearbeiteten Kompromiss gesperrt und Neuverhandlungen erzwungen.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Matthes sagt:

    Klar doch!
    Die LKW-Lobby ist ja noch stärker als die PKW-Lobby. Und kann mit Arbeitsplatzverlust drohen!