IG Metall fordert fünf Prozent mehr Lohn

Die IG Metall fordert für die Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie 5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Denn die Betriebe in der Eisen- und Stahlindustrie seien gut ausgelastet.

Die IG Metall fordert für die rund 75.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie 5 Prozent mehr Lohn und Gehalt.

„Die Betriebe in der Eisen- und Stahlindustrie sind gut ausgelastet“, sagte der nordrhein-westfälische IG-Metall-Chef Knut Giesler am Mittwoch in Düsseldorf. Die Forderung sei deshalb angemessen. „Unser Ziel ist mehr Geld für die Beschäftigten“, fügte er hinzu.

Zuletzt hatten die Mitarbeiter von Stahlschmieden wie ThyssenKrupp, Salzgitter und ArcelorMittal im März vergangenen Jahres eine Erhöhung von drei Prozent erhalten. Der jetzige Vertrag läuft bis zum 31. Mai. Die Tarifverhandlungen sollen nun Anfang Juni beginnen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.