Verdi kündigt weitere Streiks bei Amazon an

Verdi setzt die Streiks bei Amazon am Freitag und Samstag fort. Die Gewerkschaft fordert in dem seit Monaten dauernden Konflikt von Amazon höhere Löhne.

Die Gewerkschaft Verdi setzt ihre Streiks bei Amazon am Freitag und Samstag fort. Die Beschäftigen in Bad Hersfeld seien mit Beginn der Nachtschicht aufgerufen, die Arbeit niederzulegen, teilte Verdi am Donnerstag mit.

In Leipzig solle sich die Belegschaft zu Beginn der Frühschicht anschließen. Der Ausstand in den Versandzentren soll bis zum Ende der Spätschicht am Samstag dauern. Am Freitag werde in Leipzig auch Verdi-Chef Frank Bsirske an der Streikkundgebung teilnehmen.

Verdi fordert in dem seit Monaten dauernden Konflikt von Amazon höhere Löhne und tarifliche Regelungen, wie sie im Einzel- und Versandhandel üblich sind. Der weltgrößte Versandhändler nimmt indes die Logistikbranche als Maßstab, in der niedrigere Löhne gezahlt werden.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Helmut Josef Weber sagt:

    Macht nichts,
    Amazon wird entweder mit der neue Generation an Robotern aufrüsten oder von Osteuropa aus liefern.

    Viele Grüße
    H. J. Weber