Größter Datenklau der Geschichte trifft auch Deutschland

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt, dass auch Deutsche von dem größten Datenklau in der Geschichte der Menschheit betroffen seien. Angesichts von 1,2 Milliarden Zugangsdaten, die angeblich von russischen Hackern gestohlen wurden, ist diese Wahrscheinlichkeit groß. Einziger Schutz: Schnell das Passwort ändern.

Von dem mutmaßlichen milliardenfachen Datendiebstahl durch russische Hacker dürfte nach Einschätzung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auch Deutschland betroffen sein. „Angesichts des berichteten Umfangs des mutmaßlichen Angriffs wäre es ungewöhnlich, wenn dies nicht der Fall wäre“, sagte ein BSI-Sprecher am Mittwoch. Die Behörde bemühe sich derzeit, von amerikanischen Stellen Informationen zu dem Fall zu bekommen. Erst wenn man genauere Erkenntnisse habe, könnten auch eventuelle Ratschläge für deutsche Internet-Nutzer gegeben werden.

Die US-Firma Hold Security hat den nach ihren Angaben bislang weltgrößten Datenklau von Passwörtern und Email-Adressen im Internet aufgedeckt. Rund 1,2 Milliarden Zugangsdaten und Passwörter sowie über 500 Millionen Email-Adressen seien von einer russischen Gruppe ausgespäht worden, erklärte die in Milwaukee ansässige Firma auf ihrer Internet-Seite. Die Daten seien von rund 20.000 Web-Seiten gestohlen worden.

„Die Hacker hatten es nicht nur auf US-Firmen abgesehen. Sie haben jede Web-Seite, die sie erreichen konnten, anvisiert“, sagte der Gründer von Hold Security, Alex Holden, der New York Times.

Das BSI hatte Nutzer erst vor wenigen Monaten aufgefordert, wegen eines größeren Datendiebstahls Passwörter ihrer Email-Accounts zu ändern (mehr dazu – hier).

Kommentare

Dieser Artikel hat 7 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Trottel all over sagt:

    Pure Verarschung und sonst nichts.
    Panikmache um nichts und wieder nichts.
    Niemand weiß was, wieviel und wo „gestohlen“ wurde, aber
    dass es russische Hacker waren ist klar.
    Die dümmliche Primitivität der US-Nato-EUDSSR ist nicht zu überbieten.

  2. Ingenieur sagt:

    Und woran erkennt man, dass es Russen gewesen sein sollen? SInd da Hammer und Sichel auf den Hackerbits?
    Mich wundert vielmehr, wie viele Webseitenbetreiber es immer noch nicht gelernt haben oder für nötig halten, Nutzerdaten richtig zu schützen!

  3. Welf VI sagt:

    Schon wieder die bösen Russen.
    Spätestens alle zwei Tage wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Und immer wieder haben die bösen Russen Schuld.
    Ich glaube von dieser Kriegspropaganda kein einziges Wort mehr.

  4. Der Eidgenosse sagt:

    Was sagt uns diese Geschichte?

    Wir wissen jetzt, dass die NSA sich über russische Server in Computer gehackt hat.

    Russische Hacker wären ganz sicher nicht so dumm dies über russische Server zu tun.

    Diese US Desinformationsagenten müssen das Publikum in der EU für völlig verblödet halten.

    Neulich habe ich mir einen Nagel abgebrochen, und irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Russen daran Schuld sind.

    Dass jetzt sogar Hackerangriffe dafür herhalten müssen Kriegshetze gegen Russland zu machen – einfach nur noch peinlich.

  5. PeppermintPatty sagt:

    Eine US-Firma hat ( nach eignen Angaben ) den größten Datemklau entdeckt und natürlich sind es gleich wieder die Russen gewesen . Schon komisch.

  6. Samson sagt:

    Halte ich für einen HOAX.

    Typisch für die USA die eine „russische Gruppe“ vermuten.
    Dieses unsubstantiierte Gestammel der Amis mit ihren False Flag Aktionen sollte mittlerweile zur Genüge bekannt sein.

    Geplant ist ein Krieg zwischen Europa und Russland wo fernab die USA dann als lachender Dritter da stehen.

    Teile und Herrsche ist diese Taktik.

    Über Sanktionen sinniert die Deutsche Industrie anstatt zu hinterfragen warum Deutschland immer noch nicht souverän ist und damit Frau Merkel natürlich weiterhin Weisungen, Befehle aus Washington erhält.

    Die Lösung ist ein Friedensvertrag denn merke:
    BRD = Bundesrepublik Deutschland ist NICHT gleich Deutschland.

    Darum gibt es den deutschen Staatsangehörigkeitsausweis auch wenn man in den Grenzen des Deutschen Reiches von 1937 gelebt hat war nicht das gleiche Gebiet ist wie die Verwaltungseinheit BRD.

  7. Rudolf Steinmetz sagt:

    Falls jemand ein Buckup seiner Festplatte braucht: ein Abo bei der NSA genügt.