Moskau: Gesunheitsbehörde schließt vier McDonald’s-Filialen wegen mangelnder Hygiene

Das russische Gesundheitsamt lässt vier McDonald´s-Filialen in Moskau schließen. Bei der Fast-Food-Kette wurden E. Coli-Bakterien gefunden. Dem US-Konzern droht ein Prozess wegen Verstoßes gegen die Hygienebestimmungen.

Russlands Überwachungsbehörde für Lebensmittel hat am Mittwoch vier McDonald´s-Restaurants in Moskau geschlossen. Die Filialen sollen gegen mehrere Hygienevorschriften verstoßen haben. Die Beamten hatten die Restaurants zwei Tage lang inspiziert.

„Im vegetarischen Salat wurden E. Coli-Bakterien gefunden und zehn Mal mehr Mikroben als erlaubt“, zitiert USA Today einen russischen Beamten. In einer Mitteilung meldet die Überwachungsbehörde, dass die Befunde der Staatsanwaltschaft übergeben werden. Die US-Kette erwartet ein Gerichts-Prozess.

Russland ist einer der wichtigsten Märkte von McDonald´s. In 400 russischen Filialen arbeiten 35.000 Personen. Im vergangenen Jahr hatte die Fast-Food-Kette in Russland einen Umsatz in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar erzielt.

Im April hatte McDonald´s all seine Restaurants auf der Krim geschlossen und den Mitarbeitern neue Stellen in der Ukraine angeboten. Daraufhin sagte der Vize-Sprecher des russischen Parlaments, Wladimir Schirinowski, die US-Fast-Food-Kette solle Russland für immer verlassen.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Ende, aus die Maus sagt:

    Dicht machen, diese Sauställe.
    Weltweit.