Thyssen-Krupp will beim Einkauf eine halbe Milliarde sparen

Thyssen-Krupp will seinen Einkauf neu organisieren und dabei 500 Millionen Euro sparen. Der Konzern steckt seit längerem in einer Sanierungsphase. Personalvorstand Burkhard zufolge sollen bei den jüngsten Einsparungen jedoch keine Arbeitsplätze verlagert werden.

Der in einer langwierigen Sanierung steckende Mischkonzern Thyssen-Krupp will seinen Einkauf neu organisieren und dabei 500 Millionen Euro sparen. „Wir wollen über die Bündelung des Einkaufs eine halbe Milliarde Euro herausholen“, sagte Personalvorstand Oliver Burkhard der Rheinischen Post.

Auch die zentrale Sparte Konzerndienstleistungen, zu der etwa die Immobilienverwaltung und die Lohnbuchhaltung gehört, solle umgebaut werden. Dabei würden aber keine Arbeitsplätze ins Ausland verlagert werden.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.