Lokführer streiken ab Montag um 18 Uhr

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat im Güterverkehr ab 18 Uhr zum Streik aufgerufen. Die Bahn will über alle Forderungen der Gewerkschaften verhandeln. Insgesamt vertreten die Gewerkschaften rund 160.000 Bahn-Mitarbeiter in Deutschland.

Im laufenden Tarifstreit mit der Deutschen Bahn wollen die Lokführer erstmals streiken. Für Montagabend ab 18.00 kündigte die Gewerkschaft GDL Arbeitsniederlegungen mit Schwerpunkt im Güterverkehr an. Welche Regionen betroffen sein sollen, ließ sie offen.

Die Bahn legte dagegen am Montag ein neues Angebot vor und forderte, den Streik abzublasen. „Das Verhalten der GDL ist absolut unverständlich“, sagte Bahn-Personalchef Ulrich Weber. Die Bahn biete an, über alle Forderungen der Gewerkschaft für die Lokführer zu verhandeln. Kern des Tarifkonflikts ist jedoch, dass die GDL auch Zugbegleiter und Rangierführer vertreten will. Diesen Anspruch hat aber auch die größere Konkurrenzgewerkschaft EVG. Die Bahn dringt daher zunächst auf eine Einigung zwischen den beiden Gewerkschaften. Sie lehnt parallele Verhandlungen für die gleiche Beschäftigtengruppe mit zwei Gewerkschaften ab.

Der Streik am Montagabend wurde von der GDL auf den Zeitraum von 18 Uhr bis 21 Uhr befristet. „Mit dieser Streikzeit berücksichtigt die GDL die vielen Wochenendreisenden, die während des ersten Wochenarbeitstages die Eisenbahnen nutzen“, erklärte die Gewerkschaft. „Der erste Streik soll im Schwerpunkt den Güterverkehr treffen, weniger die Fahrgäste.“

Die Lage bei der Bahn ist verfahren, da in diesem Jahr ein Abkommen zwischen den Gewerkschaften ausgelaufen ist: Bislang verhandelte die GDL für die rund 20.000 Lokführer, die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) für die 140.000 übrigen Bahn-Mitarbeiter in Deutschland. Die GDL will aber nun auch für 17.000 Zugbegleiter und Rangierführer zuständig sein, die EVG jetzt für alle Sparten verhandeln. Insgesamt geht es um 160.000 Bahn-Mitarbeiter in Deutschland.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.