Arbeitgeber wollen Macht kleiner Gewerkschaften beschränken

Im Tarifstreit in großen Branchen wie dem Luft- oder Schienenverkehr bereiten kleine Gewerkschaften den Arbeitgebern Kopfzerbrechen. Da sie eigene Interessen für eine kleine Arbeitnehmer-Gruppe durchsetzen wollen, erschweren sie eine Einigung auf einen flächendeckenden Tarifvertrag, argumentieren die Arbeitgeber. Ein neues Gesetz zur die Tarifeinheit könnte das Streikrecht der kleinen Gewerkschaften gefährden.

Angesichts der drohenden Streiks von Bahn -Lokführern und Lufthansa -Piloten fordern die Arbeitgeber baldige Machtbeschränkungen für kleine Berufsgewerkschaften. Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer betonte in der Zeitung Die Welt, dass die von der Bundesregierung geplante gesetzliche Regelung der Tarifeinheit noch in diesem Jahr kommen solle. „Ohne Tarifeinheit ist die Tarifautonomie langfristig nicht denkbar“, mahnte Kramer.

Ähnlich äußerte sich dem Vorabbericht zufolge der Hauptgeschäftsführer von Gesamtmetall, Oliver Zander. „Weil Spartengewerkschaften ausschließlich die Interessen einer kleinen Minderheit im Unternehmen durchsetzen, und sich nicht mehr für die gesamte Belegschaft verantwortlich fühlen, sorgen sie für eine massive Umverteilung von unten nach oben“, kritisierte Zander.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte zuletzt einen neuen Vorstoß zur gesetzlichen Regelung der Tarifeinheit angekündigt. Dazu werde Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) nach der Sommerpause Vorschläge unterbreiten. Mit dem Gesetz soll geregelt werden, dass es in großen Unternehmen keine unterschiedlichen Tarifverträge von konkurrierenden Gewerkschaften gibt. Ein erstes Eckpunktepapier, das in der Regierung bereits abgestimmt war, war Anfang Juli kurzfristig von der Tagesordnung des Kabinetts gestrichen worden.

„Frau Nahles sollte jetzt zügig einen Vorschlag vorlegen“, sagte auch CDU-Fraktionsvize Michael Fuchs dem Blatt. „Wir reden nicht über Streiks in der Luftballon-Produktion – sondern über neuralgische Bereiche wie den Luft- und Bahnverkehr.“

Im Tarifstreit bei der Lufthansa droht die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit mit Streiks. Auch bei der Deutschen Bahn könnte es zu einem Arbeitskampf kommen. Hier liegen die Lokomotivführer im Konflikt mit dem Management.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Neugieriger Nachfrager sagt:

    Darf man optimisterweise darauf hoffen, dass das auch für so „berühmte“ Mikrogewerkschaften gilt, wie jene katholischen 2-Mann-Bünde, mit denen man so gerne Dumpingtarife für seine gesamte Branche abgeschlossen hat?