Lufthansa-Piloten streiken am Dienstag in Frankfurt

Am Dienstag streiken die Piloten der Lufthansa erneut. Von neun bis 17 Uhr werden keine Abflüge am Frankfurter Flughafen stattfinden. Die Piloten der Air France befinden sich seit Montag im Streik.

Die Piloten der Lufthansa bestreiken am Dienstag die Langstreckenflüge am Frankfurter Flughafen. Betroffen seien Abflüge im Zeitraum von 9.00 – 17.00 Uhr Ortszeit mit den Flugzeugtypen Airbus A380, Boeing B747, Airbus A330 und Airbus A340, teilte die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit am Montag mit. Da das Lufthansa Management bisher kein kompromissfähiges Angebot vorgelegt habe, sehen wir uns zu diesen weiteren Maßnahmen gezwungen, erklärte die Gewerkschaft.

Mit dem Streik will die Gewerkschaft nochmals Druck machen. Es ist der vierte Ausstand der Piloten, seitdem die Tarifgespräche Ende August abgebrochen wurden. Bereits vor einigen Tagen hatten die Piloten Frankfurt bestreikt, der Ausstand lief aber nach Aussage der Lufthansa glimpflich ab. Am Mittwoch war es in München zu zahlreichen Flugausfällen gekommen. Begonnen hatte die Streikwelle mit einem Ausstand der Piloten bei der Lufthansa-Billigtochter Germanwings. Die lukrativen Langstreckenverbindungen waren bei den vorigen Streiks aber nicht betroffen.

Lufthansa-Papiere verloren im frühen Handel ebenfalls. Die 5.400 Piloten der Lufthansa kämpfen für die Beibehaltung ihrer betriebsinternen Frührente – die Konzernspitze hält die Regelung auf Dauer hingegen für unbezahlbar. Eine Annäherung ist bislang nicht in Sicht. Die Lufthansa kündigte aber an, auf die Piloten zugehen zu wollen. „Wir werden noch im Laufe des Montags eine überarbeitete Tarifofferte vorlegen. Dabei handelt es sich nicht um ein neues Angebot. Vielmehr legen wir die Details der bisherigen Offerte, die wir für gut erachten, jedem Piloten dar“, erklärte ein Lufthansa-Sprecher. Die Streikankündigung der VC sei „vollkommen unverhältnismäßig“. Voraussichtlich bis zum Nachmittag werde ein Ersatzflugplan ausgearbeitet, um die Auswirkungen für die Fluggäste so gering wie möglich zu halten.

Air France-Piloten streiken auch

Nach der Lufthansa treten auch die Piloten von Air France in den Streik. Die französische Traditionslinie streicht wegen des Ausstands ab Montag mehr als die Hälfte aller Flüge. Nur 40 Prozent der geplanten Verbindungen würden stattfinden, teilte Air France mit. Aufgrund der Anzahl der Piloten, die am Montag streiken wollten, blieben 60 Prozent der Flüge am Boden. Die Passagiere würden informiert und zum Umbuchen aufgefordert, sagte Konzernchef Frederic Gagey am Samstag im französischen Rundfunk.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Phil sagt:

    Also nichts wirklich neues, eher Dauerzustand beim Lufthansa.