Automobil: ZF Friedrichshafen mit Milliarden-Deal Nummer 2 der Welt

Nach der Übernahme von TRW steigt Auto-Zulieferer ZF-Friedrichshafen zum weltweit zweitgrößten Unternehmen in der Branche auf. Die Übernahme kostet ZF 13,5 Milliarden Dollar. Der Konzern musste sich im Vorfeld aus kartellrechtlichen Gründen von seiner Lenksystem-Sparte trennen.

Der Getriebehersteller ZF Friedrichshafen übernimmt den US-Konkurrenten TRW und steigt damit zu einem führenden Unternehmen der Branche auf. Das Kaufangebot von 105,60 Dollar je Aktie sei von TRW-Board einstimmig angenommen worden, teilte das US-Unternehmen am Montag mit. Die Transaktion im Wert von 13,5 Milliarden Dollar solle in der ersten Jahreshälfte 2015 abgeschlossen werden. TRW werde danach als separater Geschäftsbereich im ZF-Konzern geführt.

Durch die Übernahme erhält ZF Zugriff zur Technologie von TRW. Besonderes Interesse fällt dabei auf die Airbags und Crash-Sensoren der US-Firma, berichtet Bloomberg. Die Nachfrage nach Sicherheitstechnologie steigt. Staatliche Förderung macht sie für Unternehmen zusätzlich attraktiv.

ZF verspricht sich durch die Übernahme verbesserte Verhandlungsbedingungen mit Auftraggebern wie General Motors und Fiat. Zusammen erwirtschaften beide Unternehmen etwa 41 Milliarden Dollar pro Jahr. Mit der Fusion steigt ZF Friedrichshafen zum zweitgrößten Player in der Branche auf.

Zuvor hatte ZF den Verkauf seines 50-prozentigen Anteils an dem ZF-Bosch-Gemeinschaftsunternehmen ZF Lenksysteme an Bosch bekannt gegeben. Die Trennung von dieser Sparte galt als wichtiger Schritt, um grünes Licht der Kartellbehörden für die Übernahme von TRW zu bekommen.

 

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Werner sagt:

    „…ZF Friedrichshafen mit Milliarden-Deal Nummer 2 der Welt …“
    Bei ZAHNRÄDER !!! Deutsches High-tech (andere bauen Computer und Software …)

    mfg. Werner