Gabriel: Versicherungen und Fonds sollen Startups finanzieren

Wirtschaftsminister Gabriel will Versicherungen den Einstieg bei jungen Unternehmen erleichtern. Lebensversicherer und Pensionsfonds müssten sich intensiver im Mittelstand engagieren. Das würde auch den Börsengang für solche Unternehmen erleichtern.

Die Bundesregierung will jungen Unternehmen den Zugang zu privatem Kapital erleichtern. „Wir brauchen mehr Fonds, die bereit sind, Unternehmen in der Wachstumsphase zu finanzieren”, sagte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel am Freitag in Berlin. Die Regierung müsse die Möglichkeit schaffen, dass zum Beispiel Lebensversicherungen und Pensionsfonds sich in solchen Unternehmen engagierten. So könne auch der Marktzugang über die Börse für sie erleichtert werden. „Dafür müssen wir gesetzgeberische Maßnahmen ergreifen”, sagte der SPD-Politiker. Zuvor hatte der Beirat „Junge Digitale Wirtschaft” dem Minister Vorschläge vorgelegt, die ebenfalls in diese Richtung gingen.

Die Bundesregierung will auch mehr privates Kapital für Investitionen in digitale Netze und auch den Straßenbau mobilisieren. Daran arbeitet derzeit eine Experten-Kommission. Angesichts der Niedrigzinsen gilt der Zeitpunkt als günstig, da gerade Versicherungen neue Anlagenmöglichkeiten suchen. Sie unterliegen allerdings bestimmten Regeln, die die Sicherheit des Geldes der Versicherten garantieren sollen.

Kommentare

Dieser Artikel hat 3 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Stefan G. Weinmann sagt:

    Helmut Kuhn, Unternehmer: BRD Personalabmeldung, sowie Strafantrag gegen die Banken und die Bundesregierung

  2. Rolf sagt:

    Risikoabwälzung
    Sehe ich ähnlich wie der Vorkommentar. Zur Finanzierung von Jungunternehmen
    sollten doch eigentlich die Banken zuständig sein. Deshalb hat man ja auch den
    Leitzins auf 0,05 % geschrumpft, damit die Unternehmen leichter über die Banken
    ans Geld kommen. Die Banken scheuen mittlerweile aber jedes Risiko und legen
    das billige Geld in sichere Häfen an wie Staatsanleihen. Das Risiko sollen
    nun Lebensversicherungen übernehmen, von denen der kleine Mann im Alter
    seine Rente beziehen möchte. Toller Vorschlag, ausgerechnet von der Harz 4
    Partei.

  3. Samson sagt:

    Das ist ein Trick der Bundesregierung!
    Vorsicht!

    Die Regeln zur Kapital-Anlage sollen aufgeweicht werden damit diese in risikoreiche Anlagen investieren können.
    Damit sich das schön anhört redet man von „Startups“ denen geholfen werden kann.

    Tatsächlich können dann aber Banken ihre faulen Papiere dort abladen und das Risiko von sich auf die Versicherung abwälzen womit die Bürger mit ihren Ersparnissen haften wenn das daneben geht.

    Ich bin sicher der Deutsche Michel ist aber so naiv and wird darauf reinfallen!

    Bis jetzt hat sowas immer geklappt.