Google Glas ist eine Gefahr beim Autofahren

Die Nutzung von Google-Datenbrille während des Autofahrens kann gefährlich werden. Tests zufolge beeinträchtigt Google Glass die Reaktionszeit bei einer Vollbremsung signifikant. Es gibt keinen wirklichen Unterschied zwischen der Nutzung von Smartphones und der Google-Datenbrille.

Rückschlag für Google: Die Datenbrille des Internet-Konzerns ist ersten wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge ebenso eine Gefahr beim Autofahren wie die Nutzung von Telefonen. Das geht aus Untersuchungen der University of Central Florida hervor.

Es gebe bei Tests, bei denen plötzliche Vollbremsungen simuliert würden, keinen wirklichen Unterschied zwischen der Nutzung von Smartphones und der Google-Datenbrille, die gerade in der Entwicklung ist. Mit dieser kann man Textnachrichten durch Sprachbefehle und Kopfbewegungen erstellen, ohne die Hände vom Steuer nehmen zu müssen.

An der Studie haben 40 Menschen teilgenommen und ihre Reaktionen testen lassen. Die Nutzung von Telefonen ist fast überall während des Fahrens verboten, weil dadurch die Gefahr von Unfällen deutlich ansteigt.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.