Sportwagen-Bauer Tesla entwickelt Autopilot

Mit dem Einstieg in das automatisierte Fahren will Tesla Google, BMW und Daimler Konkurrenz machen. Das neue Modell soll einen Autopilot haben sowie Einparkhilfen und Gefahren-Sensoren.

Tesla unternimmt erste Schritte, um seine Elektro-Sportwagen zu selbstfahrenden Autos zu machen. Das Unternehmen teilte am Donnerstagabend in Kalifornien mit, der Modell-Typ Sedan könne künftig alleine einparken und verfüge über Sensoren, die den Fahrer vor gefährlichen Situationen und Hindernissen auf der Straße warnten.

Tesla-Chef Elon Musk, der zuletzt mit kryptischen Andeutungen zu neuen Modellen den Aktienkurs in die Höhe getrieben hatte, ergänzte, den „S Sedan“ werde es künftig auch als Allrad-Version geben. Die Allrad-Wagen würden über zwei Motoren verfügen, jeweils am Ende des Fahrgestells.

Nicht nur Tesla, auch viele andere Auto-Hersteller wie BMW und Daimler sehen im sogenannten „autonomen Fahren“ die Zukunft und forschen in diese Richtung. Selbst Google mischt hier mit und will einen Wagen auf den Markt bringen, bei dem der Fahrer nichts mehr machen muss und seine Fahrzeit anderweitig nutzen kann.

 

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.