Lufthansa-Piloten streiken am Donnerstag bei Germanwings

Die Piloten der Lufthansa streiken am Donnerstag bei der Billig-Tochter Germanwings. Der Ausstand beginne um 12.00 Uhr und dauere bis 23.59 Uhr, teilte die Piloten-Gewerkschaft Cockpit mit. Betroffen sind alle Flüge von Germanwings deutschlandweit.

Die Piloten der Lufthansa streiken am Donnerstag bei der Billig-Tochter Germanwings. Der Ausstand beginne um 12.00 Uhr und dauere bis 23.59 Uhr, teilte die Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit am Mittwoch mit. Betroffen sind alle Flüge von Germanwings deutschlandweit.

Cockpit kämpft gegen die Pläne der Konzernleitung für eine Ausweitung der Billig-Ableger sowie für die Beibehaltung der Frührentenregelung für Piloten. Die Lufthansa sieht sich wegen der harten Konkurrenz nicht mehr in der Lage, die im Branchenvergleich großzügigen Vorruhestandsregeln zu finanzieren. Die Gewinneinbußen durch die Streiks summieren sich für die Lufthansa bislang auf mindestens 70 Millionen Euro.

Von geplant 500 Verbindungen über den ganzen Tagen entfielen etwa 100, sagte ein Germanwings-Sprecher am Mittwoch. Gestrichen würden vor allem innerdeutsche Flüge. Das Hauptaugenmerk liege darauf, Reisende aus den Urlaubsgebieten am Mittelmeer wieder nach Deutschland zu bringen.

Trotz des angekündigten Pilotenstreiks werden laut Lufthansa mehr als 80 Prozent der Flüge der Tochter Germanwings abheben. „Das ist glaube ich eine gute Nachricht für die betroffenen Passagiere“, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Mittwoch am Rande eines Luftverkehrstreffens im Bundesverkehrsministerium.

Cockpit kämpft gegen die Pläne der Konzernleitung für eine Ausweitung der Billig-Ableger sowie für die Beibehaltung der Frührentenregelung für Piloten. Die Lufthansa sieht sich wegen der harten Konkurrenz nicht mehr in der Lage, die im Branchenvergleich großzügigen Vorruhestandsregeln zu finanzieren. Die Gewinneinbußen durch die Streiks summieren sich für die Lufthansa bislang auf mindestens 70 Millionen Euro.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.