Konjunktur-Abkühlung: Gebremste Aussichten für Chinas Auto-Industrie

Die chinesische Auto-Industrie wird in diesem Jahr einen deutlichen Rückgang verzeichnen. Der Generalsekretär des chinesischen Branchenverbandes CAAM, Dong Yang, rechnet bis zum Ende des Jahres mit einem Wachstum von sieben Prozent nach 13,9 Prozent im vergangenen Jahr.

Die Konjunkturabkühlung in China wird in diesem Jahr auch die Autoindustrie deutlich ausbremsen. Das Wachstum des wichtigsten Absatzmarktes der Welt dürfte 2014 geringer ausfallen als erwartet, wie der Generalsekretär des chinesischen Branchenverbandes CAAM, Dong Yang, am Samstag signalisierte. Er rechne nur noch mit einem Anstieg von sieben Prozent nach 13,9 Prozent im vergangenen Jahr.

Dong wollte seine Schätzung aber nicht als neue offizielle Prognose für 2014 verstanden wissen. Die aktuelle des Verbandes liegt bei einem branchenweiten Auslieferungsplus von 8,3 Prozent. Nach CAAM-Angaben belief sich das Wachstum in den ersten neun Monaten auf sieben Prozent. „Die Wirtschaft verliert an Fahrt“, erläuterte Dong am Rande einer Branchenkonferenz in Shanghai. Chinas Bruttoinlandsprodukt stieg im dritten Quartal nur noch um 7,3 Prozent und damit so langsam wie seit Anfang 2009 nicht mehr.

Zu den langfristigen Aussichten für Chinas Automarkt äußerte sich der Chef von Renault und Nissan, Carlos Ghosn, allerdings „sehr optimistisch“. Der Trend zeige weiter nach oben. „Darauf sollten die Autohersteller vorbereitet sein“, sagte Ghosn.

Kommentare

Dieser Artikel hat 2 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Handwerker sagt:

    Ich kann gar nicht verstehen, wieso das Wachstum ständig nachlässt. Man sollte die Chinesen verpflichten, dass sie pro Jahr und Person mindestens 2 neue Autos kaufen müssen. Wenn das Schule macht, kann man dies ja in der ganzen Welt etablieren. Und schon läuft die Konjunktur.
    Wer brauch schon Miete und Nahrungsmittel, wenn er ein neues Auto fahren kann.
    Also liebe Politiker, ran an den Speck. Und wollen die Chinesen mal nicht, dann lasst mal unsere Freunde, die Amerikaner einen kleinen Putsch organisieren.
    Dann hat die Rüstungsindustrie auch noch was von …

  2. Werner sagt:

    „…Der Generalsekretär des chinesischen Branchenverbandes CAAM, Dong Yang, rechnet bis zum Ende des Jahres mit einem Wachstum von sieben Prozent nach 13,9 Prozent im vergangenen Jahr….“

    Ein Wachstum von sieben Prozent , selbst das haben die deutschen Autobauer seit Jahrzehnten (ausser bei den Preissen) nicht gesehen !

    mfg. Werner