IT-Branche fordert Informatik als Pflichtfach

Im Kampf gegen den chronischen Fachkräftemangel will der IT-Branchenverband Informatik als Pflichtfach durchsetzen. „Zuwanderung allein wird das Problem nicht lösen“, sagte Bitkom-Chef Kempf. Er plädiere dafür, dass Informatik in der Sekundärstufe verpflichtend gelehrt werde.

Im Kampf gegen den chronischen Fachkräftemangel will der IT-Branchenverband Bitkom Informatik als Pflichtfach durchsetzen. „Zuwanderung allein wird das Problem nicht lösen“, sagte Bitkom-Chef Dieter Kempf. Er plädiere dafür, dass Informatik in der Sekundärstufe verpflichtend gelehrt werde.

„Das Ideal einer Allgemeinbildung ist heute etwas anders als zu Beginn des 20. Jahrhunderts“, sagte Kempf, der auf Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel verwies. Der SPD-Chef hatte zuletzt gefragt, ob eine Programmiersprache womöglich eine sinnvollere Fremdsprache sei als Altgriechisch.

Laut Bitkom fehlen derzeit in Deutschland 41.000 IT-Fachkräfte, rund fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Der Trend werde sich weiter verschärfen. Bereits heute exportiere Deutschland IT-Arbeit ins Ausland, um Projekte zu bewältigen. Die vergangenen Jahre hätten gezeigt, dass vor allem Großunternehmen Fachleute aus dem Ausland anlocken, während der Mittelstand sich dabei schwer tue.

Kommentare

Dieser Artikel hat 4 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Itler sagt:

    Na klar. wir brauchen billige IT Sklaven die sich knechten lassen bei 0 Freizeit und 0 Überstundenausgleich. UNd wenn deine Programmiersprache oder irgendsonstwas nicht passt fliegst du oder kriegst erst gar keinen Job. Ich rate allen die mich fragen von Informatik ab obwohl und weil ich in der ITBranche gearbeitet habe. gesucht wird die Eierlegende Wollmilchsau die für fast nix unbegrenzt Stunden leistet und täglich stundenlang durch die Wallachei zum Kunden gurkt oder im Flieger den Hintern plattsitzt. Früher war das interessant und gut entlohnt heute ist es nur noch eine Farce und lohnt nur für Leute mit ALTVERTRAG denn der zahlt noch. Der NEUVERTRAG ist den Aufwand nicht wert und erst recht kein Studium- Von daher werden wir nun endgültig den Anschluss verlieren und die Amis lachen uns versteckt und mit Recht aus. Was hier läuft ist ja auch wahrhaft lächerlich

  2. kvogeler sagt:

    Zuverlässig richtig lesen, schreiben, sprechen und rechnen für alle.
    Dazu zeichnen und ein Instrument.
    Geschichte und Staatskunde / Politik, Religion oder Ethik.
    Jede Menge Sport.
    Und dann von mir aus auch IT. Aber keine Computer bevor das HANDwerk nicht beherrscht wird.

  3. Sabine Alt sagt:

    Dann wäre es sehr passend, wenn der IT-Branchenverband Bitcom, die dafür notwendige technische Ausrüstung an den zahlreichen Schulen in der Bundesrepublik, kostenfrei zur Verfügung stelt. Das wäre nach dieser Forderung mehr als konsequent und angebracht.

  4. Handwerker sagt:

    „Informatik als Pflichtfach“

    So etwas hört man gern.
    Wenn einem das interessiert. Für alle anderen wäre das Horror.

    Ich hätte einige Gegenvorschläge:

    Handwerken oder Handarbeit als Pflichtfach,
    Geldsystem und Umgang mit Geld als Pflichtfach und
    die Bewerberstunden streichen – wie kann ich mich selbst verwirklichen.

    Das wäre mal Unterricht, den alle mit Interesse verfolgen würden.