Bertelsmann-Stiftung: Zuwanderung entlastet Sozialkassen

Jeder Ausländer zahlt durchschnittlich deutlich mehr Steuern und Sozialabgaben, als er an Leistungen vom Staat erhält. Eine Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die 6,6 Millionen Ausländer 2012 einen Überschuss von 22 Milliarden Euro eingebracht haben.

Die Zuwanderung nach Deutschland hat den Sozialkassen einer Studie deutlich mehr genutzt als geschadet. Die 6,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass hätten 2012 für einen Überschuss von 22 Milliarden Euro gesorgt, erklärte die Bertelsmann-Stiftung am Donnerstag auf Grundlage einer Studie des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Jeder Ausländer zahle pro Jahr durchschnittlich 3.300 Euro mehr Steuern und Sozialabgaben als er an staatlichen Leistungen erhalte. Das Plus pro Kopf sei in den vergangenen zehn Jahren um über die Hälfte gestiegen. Dies widerlege die weit verbreitete Einschätzung, dass Zuwanderung die Sozialsysteme belaste.

Allerdings entgehen dem Fiskus per Saldo erhebliche Einnahmen, weil die in Deutschland lebenden Ausländer in Folge niedrigerer Einkommen und Vermögen im Mittel derzeit eine deutlich schlechtere Zahlungsposition einnehmen als Deutsche, berichtet das ZEW. Wegen der Aussicht auf substanzielle fiskalische Erträge empfiehlt die Studie, verstärkte Anstrengungen zur Verbesserung der Arbeitsmarktposition der ausländischen Bürger zu unternehmen.

Kommentare

Dieser Artikel hat 15 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. L. Schultz-P. sagt:

    Wenn die Aussage der Studie wirklich so ist, wie in den Medien berichtet, dann liegt eine ausgesprochene Milchmädchenrechnung vor: Wer dauerhaft in Deutschland leben will und lebt, muss natürlich wie jeder deutsche Bürger auch zu den gesamten Aufwendungen des Staats und der Kommunen beitragen, z.B. zu den Kosten der Infrastruktur, des Bildungswesens, der Verteidigung, der Polizei usw.! Zudem erwirbt er einen Rentenanspruch, der eines Tages eingelöst werden muss. Ob die Studie dies alles berücksichtigt? Das ließe sich nur überprüfen, wenn der volle Wortlaut der Studie im Internet nachzulesen wäre.

  2. Pit sagt:

    Den Witz muß ich mir unbedingt merken. Zum totlachen!!!

  3. P.Marx sagt:

    Wenn ich die Kommentare lese, bewerte ich diese wie einen Publikums-Joker.
    Und der hat sehr, sehr, sehr oft Recht !!
    Warum lassen wir uns das alles gefallen?

  4. Robert Meyer sagt:

    Das glaubt doch kein Mensch in Deutschland. Wir werden von den Medien täglich
    für dumm verkauft und belogen und betrogen.

  5. Wolfgang sagt:

    Eine sehr pauschale Betrachtungsweise. Ob wirklich alle Kosten (z.B. Familienversorgung in der Türkei, Versorgung mehrerer Ehefrauen pro Zuwanderer, Kriminalitätsopfer) berücksichtigt wurden? Ob die Qualifikation (nur 20 % niedrig qualifiziert) stimmt? Ist Bertelsmann eine glaubwürdige Quelle ohne Eigeninteressen?