Bürgermeisterin von Paris will Diesel-Autos verbannen

Im Kampf gegen die Luftverschmutzung will Paris Diesel-Autos in der französischen Hauptstadt verbieten. Das Aus soll bis 2020 stehen. Ausnahmen soll es für ärmere Autobesitzer geben.

Im Kampf gegen die Luftverschmutzung will Paris Diesel-Autos in der französischen Hauptstadt verbieten. „Ich will ein Aus für die Diesel bis 2020“, sagte Bürgermeisterin Anne Hidalgo dem Journal du Dimanche. Für ärmere Autobesitzer könne es jedoch noch Ausnahmen geben. Hidalgo will stattdessen vor allem den Fahrradverkehr und den Mietwagenverleih fördern und mehr Fußgängerzonen schaffen. Bereits jetzt hätten 60 Prozent der Pariser kein Auto mehr. Im Jahr 2001 seien es nur 40 Prozent gewesen.

Diesel-Fahrzeuge sind in Frankreich besonders populär, mehr als jedes zweite Auto ist ein Selbstzünder. Sie gelten zwar tendenziell als effizienter als Benzin-Motoren, produzieren aber Feinstaubpartikel, die besonders krebserregend sind. Andere große europäische Städte versuchen ebenfalls, den Staus und der Luftverschmutzung durch Autos Herr zu werden: So haben London und Stockholm eine City-Maut eingeführt.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Schlechtmensch sagt:

    Fahradverkehr und Mietwagen in Paris, dazu noch die Metro, die man besser ab 21:00h nicht mehr betritt. Wunderbare Aussichten! Wohl nicht nur deshalb lassen sich die Eliten dort natürlich im Oberklasse-Automobil chauffieren. Bonjour tristesse in Paris! Aber wehe, wenn das dann dem Volk zu dumm wird. Dann, so lehrt die Geschichte, heisst es für die Eliten: nur nicht den Kopf verlieren!