Capital Stage will über 500 Millionen in Solarparks stecken

Der Wind- und Solarparkbetreiber Capital Stage plant Investitionen von über 500 Millionen Euro. Die Summe wird gemeinsam mit dem Kooperationspartners Gothaer Versicherungen gestemmt. Eine Kapitalerhöhung sei derzeit nicht geplant.

Der Wind- und Solarparkbetreiber Capital Stage plant mit Unterstützung seines Kooperationspartners Gothaer Versicherungen Investitionen von über 500 Millionen Euro. „Mit den 150 Millionen Euro Genussrechtskapital von der Gothaer können wir ein Investitionsvolumen von 500 bis 600 Millionen Euro realisieren, das uns für Investitionen in europäische Solarparks zur Verfügung steht“, sagte Capital-Stage-Vorstandschef Felix Goedhart der Wirtschaftszeitung „Euro am Sonntag“.

Wenn dieses Geld bis Ende 2015 in Projekte investiert sei, mache er sich Gedanken über weitere Partnerschaften. Eine Kapitalerhöhung sei derzeit nicht geplant. Im November hatten die Gothaer Versicherungen im Rahmen einer strategischen Partnerschaft dem im SDax notierten Unternehmen 150 Millionen Euro als Genussrechtskapital zur Verfügung gestellt.

Kommentare

Dieser Artikel hat 3 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. martin siebert sagt:

    das ist doch eine gute nachricht. Atom nein danke. doof nur das sich dann ENBW oder vattenfall die parks in 3 jahren für einen appel und ein ei an land ziehen wird.

  2. Denkkapriolen sagt:

    Wer zu spät merkt, dass er ein totes Pferd reitet, investiert mit dem Geld anderer in Solarenergie. Am besten noch an Orten, wo die Polarnacht 4 Monate dauert.

    • Thomas Fischer sagt:

      Dem ist nichts hinzuzufügen. Solange mit dem Geld der abgezockten Bürger in derlei Blödsinn investiert werden kann und die Margen stimmen, ist die Welt in Ordnung. Nur wehe, die Subventionen fallen weg, dann sind Wind- und Sonnenenergie Geschichte.