ADAC: Tanken war 2014 so günstig wie seit Jahren nicht

Sprit war 2014 laut ADAC so günstig zu haben wie seit vier Jahren nicht mehr. Wie der Automobilclub mitteilte, fiel der Preis für einen Liter Super im vergangenen Jahr knapp unter die Marke von 1,50 Euro. Damit blieb der Preis für den Kraftstoff um genau sieben Cent unter dem Wert des Vorjahrs. Grund sei der kräftig gefallene Ölpreis.

Dank kräftig gefallener Ölpreise haben die Autofahrer im abgelaufenen Jahr ihr Portemonnaie beim Tanken geschont. Sprit war laut ADAC so günstig zu haben wie seit vier Jahren nicht mehr. Wie der Automobilclub am Freitag weiter mitteilte, fiel der Preis für einen Liter Super im vergangenen Jahr knapp unter die Marke von 1,50 Euro. Für Diesel musste man im Jahresschnitt 1,35 Euro bezahlen.

Damit blieb der Preis für den Kraftstoff um genau sieben Cent unter dem Wert des Vorjahrs. Preiswerter als 2014 war Tanken zuletzt im Jahr 2010, als die Autofahrer für einen Liter Benzin im Schnitt 1,405 Euro und für den Liter Diesel 1,214 Euro bezahlen mussten.

Auslöser des Preisrutsches an den Zapfsäulen war der starke Rückgang der Rohölnotierungen: Während im Juni 2014 der Preis für ein Barrel Rohöl der Nordseesorte Brent noch bei rund 115 Dollar lag, ist er binnen eines halben Jahres um die Hälfte auf etwa 57 Dollar abgesackt.

Wenn nicht gleichzeitig der Euro gegenüber dem Dollar deutlich an Wert eingebüßt hätte, wären die Preise an den Zapfsäulen sogar noch stärker gesunken. Wie die ADAC-Auswertung weiter zeigt, erwies sich der Dezember als günstigster Monat für die Autofahrer. Ein Liter Super kostete im Monatsmittel 1,317 Euro, ein Liter Diesel 1,203 Euro.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. biersauer sagt:

    Der manipulierte Ölpreis ist ein Schachzug der Öllobby um den Russen zu schaden und nebstbei, um die Elektromotorisierung hintanzuhalten. Der Ölpreis wird alle Verluste wiederum einholen, denn diese Hasardeure haben nix zu verschenken. Daher, den el.Strom langsam aber sicher weiter zu fördern, das ist kein Fehler.