Pharma-Konzern Shire vor Milliardenübernahme in den USA

Der britische Pharmahersteller Shire übernimmt für 5,2 Milliarden Dollar das US-Unternehmen NPS Pharmaceuticals. NPS ist auf die Behandlung seltener Krankheiten spezialisiert.

Der Pharmahersteller Shire geht nach dem gescheiterten Zusammenschluss mit AbbVie selbst auf Einkaufstour. Der in Irland beheimatete Konzern übernimmt für 5,2 Milliarden Dollar das US-Unternehmen NPS Pharmaceuticals, das auf die Behandlung seltener Krankheiten spezialisiert ist.

Wie die beiden Firmen am Sonntag mitteilten, bietet Shire den Aktionären 46 Dollar je Aktie. Das entspricht einem Aufschlag von zehn Prozent im Vergleich zum Freitagskurs. Dass Shire NPS kauft, ist nicht ganz überraschend. Shire war schon im vergangenen Jahr interessiert.

Mit NPS sichert sich der Konzern zwei wichtige Medikamente: Gattex, ein Mittel zur Behandlung des Kurzdarmsyndroms, befindet sich bereits auf dem Markt. Es soll Patienten helfen, die etwa nach einer Operation einen zu kurzen Dünndarm haben und auf künstliche Ernährung angewiesen sind. Das Mittel Natpara ist in den USA dagegen noch nicht zugelassen. Es soll bei Hypoparathyreoidismus eingesetzt werden. Die Erkrankung wird durch eine Unterfunktion der Nebenschilddrüsen verursacht.

Im Moment gibt es in der Pharmabranche eine große Übernahmewelle. Unternehmen wollen sich so die Rechte an neuen Medikamenten sichern.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.