Niedrige Getreidepreise: Traktorbauer Deere baut Stellen ab

Der Landmaschinenbauer Deere streicht angesichts der anhaltend niedrigen Getreidepreise mehr als 900 Stellen in den USA. Man wolle "die Größe der Belegschaft der Nachfrage am Markt" anpassen, so das US-Unternehmen. Viele Landwirte könnten sich wegen der sinkenden Getreidepreise keine neue Maschinen leisten.

Der Landmaschinenbauer Deere streicht angesichts der anhaltend niedrigen Getreidepreise mehr als 900 Stellen in den USA. Man wolle „die Größe der Belegschaft der Nachfrage am Markt“ anpassen, teilte das US-Unternehmen am Freitag mit.

Die Zahl entspricht etwa drei Prozent der gesamten Mitarbeiterzahl in Nordamerika. Im vergangenen Jahr ist der Getreidepreis um etwa sechs Prozent gefallen, im Jahr zuvor sogar fast 40 Prozent. Viele Landwirte hält dies davon ab, neue Maschinen zu kaufen.

Experten sehen Deere besonders hart getroffen, weil seine Produkte eher im höheren Preissegment liegen. In Deutschland konkurrieren die Amerikaner mit Claas.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.