Spaniens Wirtschaft wächst deutlich stärker als deutsche

Die Wirtschaft von Krisenland Spanien wächst stärker als die deutsche. Der sinkende Ölpreis und der billige Euro stützen die Binnenkonjunktur.

Die spanische Wirtschaft ist Ende vorigen Jahres überraschend kräftig gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der viertgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone legte in den letzten drei Monaten 2014 um 0,7 Prozent zum Vorquartal zu, wie das Statistikamt am Freitag mitteilte. Damit war das Plus etwas größer als von Experten erwartet. Zum Vergleich: Die deutsche Wirtschaft war zum Jahresende nur um rund 0,25 Prozent gewachsen.

„Wenn die Ölpreise und der Wechselkurs auf ihren aktuellen Niveaus verharren, werde wir ein zusätzliches Wachstum von 0,5 Prozentpunkten sehen – und das ist noch eine vorsichtige Schätzung“, sagte Wirtschaftsminister Luis de Guindos. Die Regierung wird ihre offizielle Prognose im April veröffentlichen.

Im vorigen Jahr legte das spanische BIP um 1,4 Prozent zu. Die spanische Regierung erwartet, dass die Wirtschaft dieses Jahr noch stärker anzieht, da sinkende Ölpreise und der billigere Euro die Konjunktur anschieben. Das BIP soll daher 2015 um mindestens 2,5 Prozent zulegen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.