Verkäufe von Googles Betriebssystem Android sinken

Zum ersten Mal sinken die Verkaufszahlen von Tablets und Smartphones mit Googles Betriebssystem Android. Apple hat es mit seinem iPhone 6 sogar geschafft, Android Marktanteile wegzuschnappen. Das zeigt, dass sich mehr Konsumenten mittleren und unteren Einkommens gern ein Apple-Produkt zulegen. Eine gefährliche Entwicklung für Android.

Die Verkäufe von mobilen Geräten mit dem Google-Betriebssystem Android sinken zum ersten Mal seit der Existenz von Android. Apple ist es zudem gelungen, Android Marktanteile zu stehlen. „Das ist eine erstaunliche Niederlage für ein Produkt, das kostenlos an die Hersteller abgegeben wird“, schreibt Jim Edwards für den Business Insider. Er sieht darin nicht nur eine kleine Veränderung im Marktanteil, sondern eine nachhaltige Entwicklung, die Google Sorgen bereiten sollte.

Android befindet sich an einem „existenziellen Scheideweg“, schreibt Edwards. Die Entwickler von Android könnten mit einem kostenlosen Produkt nicht gegen ein Produkt ankommen, das von der Qualität her ebenbürtig ist und für das Menschen auf der ganzen Welt bereits sind, bis zu 750 US-Dollar zu bezahlen.

Noch ist von diesem Niedergang nicht viel zu spüren. Apple hat im vergangenen Jahr 75 Millionen Geräte mit dem iOs verkauft, bei Android waren es 206 Millionen. Doch bei Android gab es vorher noch nie einen Rückgang bei den Verkaufszahlen.

Das Produktprofil von Android ist dem von Apples iPhone entgegengesetzt. Das iPhone hatte einmal das Image des Smartphones der Reichen – Android ist für die breite Masse gedacht. Das Android 1 wurde in Indien zum Preis von umgerechnet 100 Dollar angeboten. Auch in China wurden zur Markteinführung Geräte angeboten, die zu einem Bruchteil des iPhones über den Ladentisch gingen, optisch und funktionell aber ebenbürtig sind.

In der Bedienung unterscheiden sich beide Produkte deutlich voneinander. Android ist flexibler, Nutzer können es auf viele verschiedene Arten bedienen, bei iOs gibt es nur eine Möglichkeit, durch Apps zu navigieren.

Trotzdem ist des Apple mit dem Verkauf des iPhone 6 gelungen, Android signifikant Marktanteile wegzunehmen. Gemessen an den absoluten Verkaufszahlen der Geräte mit entweder Android oder Apple, ist der Marktanteil von Apple von 17,6 Prozent im 4. Quartal 2013 auf 19,6 Prozent im 4. Quartal 2014 gestiegen. Im gleichen Zeitraum ist der Marktanteil von Android von 78,3 Prozent auf 76,7 Prozent gesunken.

In einem Markt mit zwei Produkten, indem das eine günstiger ist, sollte sich der Marktanteil dieses Produktes verfestigen. Stattdessen ist an den oben genannten Zahlen genau das Gegenteil abzulesen. Das bedeutet, dass auch Konsumenten mit niedrigem Einkommen damit beginnen, ihr Einkommen zu sparen und sich ein iPhone zuzulegen. „Es gibt noch zwei weitere Produkte, bei denen das der Fall ist: Autos und Hochzeiten“, schreibt Edwards.

Samsung hat in den vergangenen Jahren erfolgreiche Produkte mit Android verkauft und profitierte davon, dass Apple nur iPhones mit kleinen Bildschirmen verkaufte. Das ist nun vorbei. Und die neuen Samsung-Geräte sind vollgepackt mit Software, die niemand braucht. Die Verkaufszahlen sind rückläufig. Anhand dieser Entwicklungen genügt es für Android nicht mehr, stets nur die billige und adäquate Alternative zu Apple zu sein.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. www.weltundzeit.de sagt:

    Woraus schliesst der Autor, dass Kunden mit mittleren und niedrigen Einkommen vermehrt Apple-Produkte kaufen?
    Ich denke es ist auch schlichtweg eine Frage des persönlichen Lifestyle, ob man ein Apple-Produkt oder ein Handy mit Android wählt.
    Der Artikel wirkt auf mich, als ob ihn ein Spiegel-Journalist verfasst habe.