Dobrindt gegen Prämie beim Kauf von Elektroautos

Um den Markt für Elektroautos anzukurbeln, will Verkehrsminister Dobrindt diese Fahrzeuge verstärkt von Behörden kaufen lassen. Er wolle zudem „so schnell wie möglich“ auf allen Autobahnen an den Raststätten Elektroladesäulen installieren. Eine Prämie für den Kauf von Elektroautos lehne er ab

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat sich für mehr Elektroautos und Hybridfahrzeuge in den Fuhrparks von Behörden ausgesprochen. Damit könne sichergestellt werden, dass es auch bald einen notwendigen Gebrauchtwagenmarkt für diese Autos gebe, sagte der CSU-Politiker der Welt am Sonntag. Er wolle zudem „so schnell wie möglich“ auf allen Autobahnen an den Raststätten Elektroladesäulen installieren, weil oft die Ladekapazität der Batterien noch nicht für weite Fahrten ausreiche.

Eine Prämie für den Kauf von Elektroautos, etwa im Volumen von 5000 Euro, lehne er ab. „Wir setzen auf andere Privilegien, etwa die Kfz-Steuerfreiheit, Sonderparkplätze oder Vorteile bei der Dienstwagenbesteuerung.“

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Rudolf Steinmetz sagt:

    Eine echte Lachnummer dieser sogenannte Minister. Aber andere werden es marktkonform regeln, auch ohne Siemens. Denn „Apple will mit „Titan“ in Konkurrenz zu Tesla treten“: http://www.gulli.com/news/25622-apple-will-mit-titan-in-konkurrenz-zu-tesla-treten-2015-02-16