Reise-Konzern Thomas Cook will Luftfahrt-Geschäft aufgeben

Einem Medienbericht zufolge will sich der Tourismus-Konzern Thomas Cook aus dem Luftfahrt-Geschäft zurückziehen. In Deutschland hält der Konzern Marken wie Neckermann, Öger Tours und Condor.

Der britische Reise-Konzern Thomas Cook will sich einem Zeitungsbericht zufolge von seinem Luftfahrt-Geschäft trennen, um seine Kosten zu senken. In den vergangenen Monaten sei mit einer Reihe von potenziellen Käufern gesprochen worden, darunter auch Konkurrenten und Beteiligungsgesellschaften, berichtete die „Sunday Times“ ohne Angaben von Quellen. Es sei aber keine Vereinbarung getroffen worden. Derzeit gebe es keine Gespräche.

Thomas Cook war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Die Zeitung zitierte aus einer Erklärung des Unternehmens, wonach der Konzern mit der Entwicklung des Luftfahrtgeschäfts zufrieden ist. Es sei ein wichtiger Teil des Unternehmens und trage zum Wachstum bei. Allerdings sei der Konzern auch immer für neue Chancen offen.

Der TUI -Rivale ist der älteste Reisekonzern der Welt und in Deutschland mit Marken wie Neckermann, Öger Tours und Condor vertreten. Zuletzt hatte Thomas Cook erklärt, ungeachtet eines schwierigen Geschäftsumfelds in Europa weiter mit einem Wachstum zu rechnen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.