Yamaha will Kleinwagen in Europa bauen

Volkswagen bekommt Konkurrenz in Europa. Yamaha bringt 2019 einen neuen Kleinwagen auf den Markt. Der Motorrad-Hersteller will dafür eine Fabrik in Europa bauen. Der geplante Zwei-Sitzer soll einen sehr geringen Verbrauch haben.

Der japanische Motorrad-Hersteller Yamaha will einem Insider zufolge erstmals seit Jahrzehnten wieder ein Auto produzieren und zielt dabei vor allem auf Europa. Der geplante Zweisitzer solle ab 2019 in den Handel kommen und sich vor allem an umweltbewusste Fahrer wenden, sagte eine mit dem Vorhaben vertraute Person am Freitag zu Reuters. Es werde eine Version mit einem sehr geringen Verbrauch als auch einen Elektrowagen geben.

Dafür werde eigens eine Fabrik in Europa gebaut. Details zum Standort und zum geplanten Investitionsvolumen stünden aber noch nicht fest. Die Autos könnten in einem zweiten Schritt auch in Japan und anderen asiatischen Ländern verkauft werden.

Ein Yamaha-Sprecher wollte sich nicht zu den Informationen äußern, über die das Wirtschaftsblatt Nikkei zuerst berichtet hatte. Zuletzt hat Yamaha Ende der 1960er-Jahre Autos für Toyota produziert.

Kommentare

Dieser Artikel hat 2 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. karl sagt:

    Mein Tip, wäre, die geplante Fabrik in Ungarn/Slowakei zu errichten, dort gibt es genügend Infrastruktur und wäre weit weg von den Zentren der Eu-Dekadenz.

  2. esistfünfnachzwölf sagt:

    Kauf ich….